Zitruspresse im Vergleich

Trinkst du gerne einen frisch gepressten Orangensaft zu deinem Frühstück und das am liebsten ohne künstliche Zusatzstoffe oder Zuckerzusätze? Mit einer Zitruspresse kannst du Zitrusfrüchte wie Orangen, Grapefruits oder Zitronen leicht und problemlos selber auspressen.

Wir haben uns verschiedene Zitruspressen Modelle angeschaut und miteinander verglichen. Dabei haben sich folgende Zitruspressen als empfehlenswert herauskristallisiert:

Qualitätssieger

Rosenstein & Söhne Professionelle Zitruspresse

Ist eine professionelle Zitruspresse mit eingebautem 120 Watt Motor. Damit lassen sich auch größere Mengen an Zitrusfrüchten ohne Unterbrechung entsaften.

Kaufempfehlung

Philips HR2752/90 Essential Zitruspresse

Überzeugt nicht nur mit einem leistungsstarken 90 Watt Elektromotor, sondern auch mit erstklassigem Design. Die Saftausbeute ist mit der Philips Essential zudem wirklich beachtlich.

Preissieger

Severin CP 3536 Zitruspresse

Besonders preisgünstige Zitruspresse mit guter Entsafter-Leistung. Trotz lediglich 25 Watt Motorleistung lassen sich auch hier mühelos dicke Saftorangen entsaften.

Was genau ist eine Zitruspresse?

Sicher kennen viele noch die manuelle Zitruspresse. Die Funktionsweise dieser Saftpresse ist sehr schnell erklärt, denn es handelt sich hierbei um eine sehr einfache Konstruktion. Manuelle Zitruspressen gibt es aus Kunststoff oder Metall, bei besonders edlen Zitruspressen wird auch gerne Edelstahl genommen.

In der Mitte befindet sich ein Kegel, auf diesen Kegel wird eine zuvor halbierte Zitrusfrucht gelegt. Jetzt kann durch Druck langsam der Saft aus der Frucht gepresst werden. Der Saft den man aus der Zitrone, Orange oder Grapefruit presst, läuft am Kegel hinunter direkt in eine Auffangschale. Jetzt kann der frisch ausgepresste Saft in ein Glas umgefüllt werden.

Bei einer elektrischen Zitruspresse ist das Prinzip im Grunde gleich, nur braucht man hier die Zitrusfrucht nicht selber per Muskelkraft ausdrücken, denn das Drehen übernimmt hierbei ein eingebauter Elektromotor.

Wie funktioniert die elektrische Zitruspresse?

Anders als bei einer manuellen Zitruspresse benötigst du bei der elektrischen Zitruspresse keine eigene Kraft, um den Saft aus der Frucht zu holen. Bei der elektrischen Zitruspresse befindet sich ein Kegel in der Mitte, worauf die halbierte Zitrusfrucht aufgesetzt wird. Je nach Modell wird der Motor durch einen separaten Schalter eingeschaltet oder er schaltet sich automatisch ein, sobald man auf den Kegel mit der Zitrusfrucht drückt.

Hochwertige Zitruspressen wie beispielsweise der Testsieger im Zitruspresse Test, hat zwei unterschiedlich große Presskegel. So lassen sich nicht nur Zitronen, sondern auch große Orangen oder Grapefruits auspressen. Der frisch ausgepresste Saft fließt in einen Auffangbehälter und kann mittels eines Ausgießtrichters leicht in ein Glas umgefüllt werden.

Gute Modelle aus dem Zitruspresse Vergleich verfügen zudem über eine Abdeckung, damit sich kein Staub auf dem Presskegel absetzen kann. Das Fruchtfleisch wird automatisch durch ein Filtersieb zurückgehalten. Sehr gute Modelle verfügen sogar über einen Nachtropfschutz, damit kein Tropfen des frisch gepressten Orangensafts auf den Tisch gelangt.

Viele mögen zwar gerne einen frisch gepressten Saft zu ihrem Frühstück, aber kein Fruchtfleisch in ihrem Saft. Gehörst du zu dieser Gruppe von Personen, dann solltest du dir eine Zitrus- oder Orangenpresse kaufen, die ein eingebautes Filtersieb besitzt. Das gesamte Fruchtfleisch, das aus der Zitrusfrucht gelöst wird, bleibt in diesem Sieb hängen. Es kommt nur der reine Saft ohne Fruchtfleischanteil in das Glas.

Vor- und Nachteile einer elektrischen Zitruspresse

Mit der elektrischen Zitruspresse kannst du Zitrusfrüchte wie Orangen, Zitronen, Limonen oder Grapefruits entsaften. Durch einen eingebauten Motor wird ein Presskegel angetrieben und es wird keinerlei Kraftaufwand beim Entsaften benötigt.

Vorteile

  • Anschaffungskosten sind günstig
  • Zu jeder Zeit frisch gepressten Saft
  • wertvolle Vitamine, Enzyme und Mineralien bleiben erhalten

Nachteile

  • Einige Zitruspressen benötigen einen größeren
       Reinigungsaufwand

Welche Zitruspresse-Typen gibt es?

Es gibt für die Zubereitung von frischem Orangen- oder Zitronensaft verschiedene Geräte auf dem Markt. Alle arbeiten im Grunde nach dem gleichen Prinzip und es wird mittels Aufdrücken der Frucht auf einen Presskegel der Saft aus der Frucht gelöst. Wir möchten dir zunächst die gängigsten Modelle vorstellen.

Limetten entsaften

Limetten entsaften ist mit einer Zitruspresse kein Problem!

Zentrifugen Entsafter

Mit einem elektrischen Zentrifugen Entsafter lassen sich nicht nur Zitrusfrüchte, sondern alle Obst- und Gemüsesorten entsaften. Bei der Arbeitsweise mit einer Zentrifuge und einer hohen Drehzahl wird der Saft wörtlich aus der Frucht gepresst.

Nachteil ist, dass bei dieser Entsaftungsmethode auch viel Sauerstoff in den Saft gewirbelt wird und schnell eine Oxidation eintreten kann. Das lässt sich leicht durch den entstehenden Schaum erkennen. Durch den Kontakt mit Sauerstoff zersetzen sich leider auch bereits nach kurzer Zeit die Vitamine.

Ein Zentrifugen Entsafter ist besser dazu geeignet, um damit harte Früchte wie Äpfel, Beeren oder Gemüse zu entsaften.

Manuelle Zitruspressen

Bei der manuellen Frucht- oder Zitruspresse wird die Frucht per Hand ausgepresst. Sie ist die günstigste Variante unter den Zitruspressen und kommt ohne Strom aus. Bei der manuellen bzw. Hand-Zitruspresse wird die zuvor halbierte Zitrusfrucht durch Druck auf einem zentralen Kegel entsaftet.

Es gibt bei den manuellen Zitruspressen nochmals verschiedene Arten, auch diese möchten wir dir hier kurz vorstellen.

Hebel-Zitruspresse

Mit einer Hebel-Zitruspresse lassen sich sehr leicht zuvor halbierte Früchte auspressen. Das gelingt mit sehr wenig Kraftaufwand, da man konstruktionsbedingt einen langen Hebel hat und daher mit viel Druck Zitrusfrüchte auspressen kann.

In unserem Zitruspresse Test haben wir keine Hebel-Zitruspressen auf den Prüfstand gestellt, aber der Hersteller Rosenstein & Söhne bietet hier eine gute Auswahl und verschiedene Modelle an.

​Zangenpresse

Die Zangen-Zitruspresse erinnert auf den ersten Blick an das Küchenwerkzeug mit dem sich Knoblauch auspressen lässt. Auch bei der Zangenpresse muss zuerst die Zitrusfrucht halbiert werden, dann wird sie in eine Art Korb gelegt und durch eine Zange zusammengepresst. Vorteil der Zangenpresse ist, dass sie sehr günstig und oft aus Kunststoff oder Edelstahl gefertigt ist.

Zitruspresse mit Presskegel

Die günstigste aller Zitruspressen ist die Zitruspresse mit Presskegel. Hierbei wird die Zitrone, Limone oder Orange per Hand auf einem Presskegel gedreht und gleichzeitig gedrückt.

Am Rand der Zitruspresse befindet sich eine Auffangrinne für den Fruchtsaft. Fruchtfleisch und Kerne werden getrennt. Diese einfachen Zitruspressen werden aus Kunststoff oder Metall gefertigt und lassen sich leicht in der Geschirrspülmaschine oder per Hand reinigen.

Zitronen entsaften

Zitronenausgießer

Der Saft einer Zitrone kann auch sehr einfach direkt aus der Zitrone gepresst werden. Als Ausgießer dient hierfür am besten ein Zitronenausgießer, der direkt in die Frucht eingesteckt wird. Der Vorteil hierbei ist, dass sich die Saftmenge leicht und exakt portionieren lässt. Ist der Zitronenausgießer in die Zitrone gedreht lässt sich der Saft durch leichten Druck binnen weniger Sekunden auspressen.

Elektrische Zitruspresse

In unserem Zitruspresse Vergleichstest widmen wir uns allerdings ganz der elektrischen Variante. Das hat den Vorteil, dass der Saft ohne Kraftaufwand und schonend aus der Frucht geholt werden kann. Das Kegelwerk wird durch einen Elektromotor angetrieben der je nach Modell zwischen 25 Watt und 120 Watt bietet. Vorteilhaft hierbei ist, dass sich das Kegelwerk in der Mitte langsam dreht und dadurch der Fruchtsaft langsam aus dem Fruchtfleisch gelöst wird.

Je nach Ausstattung und Modell beginnt sich der Kegel in der Mitte durch eine Start-Stopp-Automatik zu drehen. Wie aber unsere Zitruspresse Vergleichstest zeigt, ist die Modellvielfallt groß und es gibt natürlich zahlreiche sinnvolle Zusatzfunktionen.

Wie etwa bei der Severin CP 3536, unserem Preis-/Leistungssieger, denn hier lässt sich der Auffangbehälter gleichzeitig als Saft Krug verwenden. Auch wird diese elektrische Zitruspresse mit zwei unterschiedlich großen Presskegeln für beispielsweise kleine Limonen oder größere Orangen bzw. Grapefruits geliefert.

Drei Produkte im Vergleich

Der Qualitätssieger

Angebot
Rosenstein & Söhne Orangenpresse: Professionelle Zitruspresse aus Edelstahl, 120 Watt (Elektrische Zitruspressen)
  • Profi-Gerät für den Vitaminkick zwischendurch: Sauber, schnell & schick • Edelstahl Hightech-Zitruspresse mit 120 Watt Leistung • Ideal für alle Zitrus-früchte Zitronen, Orangen oder Grapefruits • Kein Kleckern, Wischen und Tropfen: Verschließbarer Ausguss

Letzte Aktualisierung am 20.09.2017 um 06:59 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Aufbau:

Bei der Rosenstein & Söhne handelt es sich um eine professionelle Zitruspresse. Die Bedienung der Profi-Zitruspresse ist nicht nur sehr komfortabel sondern auch sehr einfach. Mit ihr lässt sich jede Art von Zitrusfrüchten entsaften. Dazu braucht man einfach nur eine halbierte Frucht auf den Aufsatz legen und dann mit dem Hebel runterdrücken. Der Presskegel startet dann und presst den Saft aus der Frucht aus. Anders als bei den anderen Geräten aus dem Zitruspresse Test, macht man sich nicht die Finger schmutzig. Die Zitruspresse von Rosenstein und Söhne ist aus Edelstahl gefertigt und macht in jeder Küche sofort einen edlen Eindruck.

Anwendung:

Die Bedienung der Rosenstein & Söhne Zitruspresse ist einfach und der Vorgang geht auch sehr schnell über die Bühne. Besonders dann, wenn morgens die Zeit knapp ist, sollte eine Zitruspresse gut funktionieren und das tut die Rosenstein & Söhne auf einzigartige Weise. Hilfreich ist hier definitiv der längere Hebel mit dem die Orange oder Grapefruit auf den Presskegel gedrückt wird. Auch macht man sich bei dem Vorgang die Finger nicht schmutzig. Der Saft läuft direkt aus der Presse in ein Glas, das direkt vor die Presse gestellt wird. Dank des 120 Watt Motors lassen sich auch mehrere Kilo Zitrusfrüchte ohne Unterbrechung auspressen, denn dem Motor geht so schnell nicht die Puste aus.

Saftausbeute:

In Sachen Saftausbeute macht der Profi Zitruspresse von Rosenstein & Söhne so schnell keiner was vor. Alle ausgepressten Zitrusfrüchte waren im Test restlos ausgepresst. Da liegt sicher auch an der Motorleistung, denn der Presskegel dreht mit einer sehr hohen Kraft. Aufgefangen wird der Saft, wie bereits erwähnt, in einem Glas, das man vor die Zitruspresse stellt. Es lassen sich mit der Zitruspresse jegliche Arten von Zitrusfrüchten von Zitronen über Orangen, Grapefruits, Limonen bis hin zu Kiwis entsaften.

Angebot
Rosenstein & Söhne Orangenpresse: Professionelle Zitruspresse aus Edelstahl, 120 Watt (Elektrische Zitruspressen)
  • Profi-Gerät für den Vitaminkick zwischendurch: Sauber, schnell & schick • Edelstahl Hightech-Zitruspresse mit 120 Watt Leistung • Ideal für alle Zitrus-früchte Zitronen, Orangen oder Grapefruits • Kein Kleckern, Wischen und Tropfen: Verschließbarer Ausguss
  • Hightech-Zitruspresse mit 120 Watt Leistung , teilweise aus Edelstahl • Auch Handbetrieb möglich, z.B. bei sehr kleinen Zitronen oder sehr großen Grapefruits • Leistungsstarker, leiser Motor mit 116 Umdrehungen/Minute
  • Ideal für alle Zitrusfrüchte: Zitronen, Orangen oder Grapefruits • Kein Kleckern, Wischen und Tropfen: Verschließbarer Ausguss • Maße: 32 x 30 x 18 cm, steht supersicher auf Saugnapffüßen
  • Unkompliziert und sauber: Halbe Frucht einlegen, Hebel herunter pressen - fertig! • Feines Edelstahl-Sieb sammelt das Fruchtfleisch
  • Inklusive deutscher Anleitung

Letzte Aktualisierung am 20.09.2017 um 06:59 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Reinigung:

Die Reinigung der Zitruspresse von ist sehr einfach und alle Bestandteile sind spülmaschinenfest. Die Edelstahlteile lassen sich jedoch auch sehr einfach unter fließendem Wasser abspülen. Insgesamt merkt man hier sofort die hohe Qualität der Profi Zitruspresse.

Unser Rosenstein & Söhne Zitruspresse Test Fazit:

Der Zitruspresse Vergleichssieger kann sich wirklich sehen lassen, sowohl technisch als auch optisch und es ist fast zu schade sie in einem Schrank zu verstecken. Durch das Edelstahlgehäuse hat die Rosenstein & Söhne ein sehr edles Design, was eine Menge Eindruck schindet. Das liegt aber auch an dem großen Hebel mit dem die Zitrusfrüchte auf den Presskegel gedrückt werden. Durch den 120 Watt Motor lassen sich sogar harte Zitrusfrüchte entsaften, selbst große Grapefruits oder Granatäpfel. Insgesamt gesehen ist diese Zitruspresse das beste Gerät im Vergleich.

Die Kaufempfehlung

Angebot

Letzte Aktualisierung am 20.09.2017 um 05:04 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Aufbau:

Die Philips HR2752 Zitruspresse ist sehr gut ausgestattet und bietet zudem ein sehr ansprechendes Design. Der äußerliche Eindruck überzeugt und die Zitruspresse macht sich in jeder Küche gut. Der Aufbau ist unkompliziert und es gibt nur 5 Einzelteile die übereinander gesteckt werden müssen.

Anwendung:

Dank des leistungsstarken 85 Watt Motors und dem leicht zu reinigenden Edelstahlsiebs leistet die Philips Essential HR2752 Zitruspresse sehr gute Arbeit. Nachdem die elektrische Zitruspresse am Stromkreislauf angeschlossen ist, ist sie auch schon betriebsbereit. Zum Starten des Motors setzt du einfach die Zitrusfrucht, die du auspressen möchtest auf den Presskegel und schon beginnt dieser sich kraftvoll zu drehen. Sehr angenehm ist auch die Lautstärke, mit der die Philips Zitruspresse arbeitet.

Saftausbeute:

Schon von Anfang an erkennt man das gute Ergebnis, die Saftausbeute ist bei der Zitruspresse Philips Essential sehr hoch. Eine große Orange wird komplett und binnen weniger Sekunden ausgehöhlt, um behaupten zu können, dass die Saftausbeute nahezu 100% ist. Auch vor Grapefruits, Limonen oder Kiwis schreckt die Philips Zitruspresse nicht zurück und selbst ein Granatapfel hat sich während des Tests entsaften lassen.

Angebot
Philips HR2752/90 Essential Zitruspresse (85 Watt, Tropfstopp-Funktion) schwarz
  • Leistungsstarker 85 W-Motor
  • Besonders leiser Motor
  • Verhindert Tropfen
  • Anti-Rutsch-Füße
  • Kabelaufwicklung

Letzte Aktualisierung am 20.09.2017 um 05:04 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Reinigung:

Auch die Pflege und Reinigung gestaltet sich sehr einfach. Alle beweglichen Teile die mit der Frucht zusammenkommen, lassen sich entfernen und unter fließendem Wasser abspülen. Aber auch die Reinigung in der Spülmaschine ist möglich, dabei solltest du allerdings aufpassen, dass die Teile nicht unter Druck oder Spannung in der Spülmaschine platziert sind.

Unser Philips HR2752 Essential Zitruspresse Fazit:

Die Philips HR2752 Essential überzeugte auf ganzer Linie im Zitruspresse Test. Sie besitzt ein erstklassiges Design, der Motor ist leistungsstark, aber dennoch sehr leise. Die Saftausbeute sucht seines gleichen und daher hat die Philips HR2752 Essential mit Recht unser Prädikat Kaufempfehlung verdient. Auch in Sachen Reinigung gibt es nichts zu bemängeln, denn alle Bauteile lassen sich leicht abbauen und unter fließendem Wasser oder in der Spülmaschine reinigen.

Der Preissieger

Angebot
Severin CP 3536 Citruspresse, weiß
  • Zwei verschieden große Presskegel für alle Fruchtgrößen, zur leichteren Reinigung herausnehmbar

Letzte Aktualisierung am 20.09.2017 um 05:18 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Aufbau:

Die Severin CP 3536 Zitruspresse wird mit zwei unterschiedlichen Kegelaufsätzen geliefert. Damit lassen sich nicht nur kleine Zitronen, sondern auch größere Orangen oder Grapefruits leicht auspressen. Zwar ist die Severin Zitruspresse komplett aus Kunststoff gefertigt, macht aber insgesamt einen recht guten und soliden Eindruck. Der Aufbau selber ist sehr unkompliziert und alle Teile lassen sich leicht zusammenbauen.

Anwendung:

Die Bedienung der Severin Zitruspresse ist denkbar einfach. Speziell dann, wenn es morgens schnell gehen soll, kann sie ihre unkomplizierte Handhabung ausspielen, dann man braucht nur eine halbierte Zitrusfrucht auf den Kegel setzen und leicht drücken. Schon beginnt der 25 Watt starke Motor den Presskegel zu drehen und entsaftet die Frucht fast vollständig. Vorteil ist, dass die Zitruspresse von Severin recht leise arbeitet und einen abnehmbaren 0,75 Liter fassenden Saftbehälter hat. Dieser kann auch einfach in dem Kühlschrank gestellt werden, falls noch etwas Saft übrig sein sollte.

Saftausbeute:

Die Saftausbeute ist bei der Severin CP 3536 sehr gut. Trotz der geringen Motorleistung werden die Zitrusfrüchte schnell entsaftet und es bleibt eine fast trockene Schale ohne Fruchtfleisch übrig. Selbst eine große Saftorange ist binnen weniger Sekunden komplett ausgehöhlt. Aufgefangen wird der Saft in einem abnehmbaren Behälter mit einem Inhalt von etwa 750 ml. Du kannst jegliche Arten von Zitrusfrüchten wie etwa Grapefruits, Limonen, Kiwis usw. entsaften. Im Test wurde sogar ein Granatapfel vollständig entsaftet.

Angebot
Severin CP 3536 Citruspresse, weiß
  • Zwei verschieden große Presskegel für alle Fruchtgrößen, zur leichteren Reinigung herausnehmbar
  • Praktischer Rechts-links-Lauf für vollständiges Auspressen
  • Kapazität: ca.750ml
  • Großer Saftbehälter
  • Einfache Einschaltung durch Druck auf Presskegel

Letzte Aktualisierung am 20.09.2017 um 05:18 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Reinigung:

Die Reinigung der Zitruspresse Severin CP 3536 ist Dank weniger Bauteile, die leicht abgenommen werden können, denkbar einfach. Nach dem Entsaften einfach unter fließenden Wasser abspülen oder in die Spülmaschine geben. Kleines Manko sind die Schrauben an dem Griff des Behälters, diese sollten gut abgetrocknet werden, da diese sonst schnell Rost ansetzen können.

Unser Severin CP 3536 Zitruspresse Fazit:

Wer eine preisgünstige Zitruspresse sucht, der liegt mit der Severin CP 3536 genau richtig. Die Severin Zitruspresse hat zwar nur einen 25 Watt Motor, überzeugt aber durch eine gute Verarbeitung und einer hohen Saftausbeute. Die Severin arbeitet leise und zuverlässig und entsaftet von der Zitrone bis zur Grapefruit so ziemlich alles.

Pflege und Reinigung der elektrischen Zitruspresse

Bei den Zitruspressen aus Edelstahl oder Kunststoff besteht der Vorteil, dass diese nach dem Einsatz einfach unter fließendem Wasser abgewaschen werden können.

Auch lassen sich viele der manuellen Zitruspressen auch einfach in der Spülmaschine von Rückständen befreien.

Bei einer elektrischen Zitruspresse sieht das ein wenig anders aus. Der Standfuß in dem der der Motor untergebracht ist, sollte keinesfalls unter fließendes Wasser gehalten oder in die Spülmaschine gesteckt werden.

Die abnehmbaren Teile aus Kunststoff oder Edelstahl lassen sich hingegen sehr gut in einer Spülmaschine reinigen.

Grundsätzlich solltest du nach jeder Nutzung deine Zitruspresse immer unter fließendem Wasser abspülen. So lassen sich am besten Fruchtsaft und Fruchtreste entfernen und haften dann nicht hartnäckig an.​

Zitruspresse kaufen

Wer gerne Zitrusfrüchte verarbeitet, sollte über den Kauf nachdenken!

 Einige Modelle im Zitruspresse Test sind sogar mit einem Filtersieb ausgestattet, dieses solltest du mit einer entsprechenden Reinigungsbürste reinigen und pflegen. Teilweise ist die Reinigungsbürste bereits im Lieferumfang enthalten.

Das beste Zitruspresse Rezept – Der frischgepresste Orangensaft

Wenn du gerne Orangensaft magst, dann solltest du dir so oft wie möglich ein Glas frisch gepressten Orangensaft gönnen. Diesen kannst du nicht mit gekauften Fertigsäften aus dem Supermarkt vergleichen.

Im selbstgepressten Orangensaft stecken viel mehr wichtige Vitamine, Mineralien und Nährstoffe, die deinen Organismus leistungsfähiger machen.

Die körpereigenen Abwehrkräfte werden durch das regelmäßige Trinken von frisch gepressten Säften gestärkt. Das ist besonders für unseren Organismus im Winter sehr wichtig und schützt dich so vor der einen oder anderen Erkältung wirkungsvoll.

Auch während einer Diät ist ein Glas frisch gepresster Orangensaft sehr hilfreich. Das enthaltene Vitamin C in der Orange kurbelt zudem die körpereigene Fettverbrennung an.

Zitruspresse Test

Mit einer Zitruspresse lassen sich leckere Säfte herstellen.

Anders als bei gekauften Säften enthält der selbstgepresste Orangensaft keinen zusätzlichen Zucker. Auch schadet ein frischgepresster Orangensaft deiner Figur nicht, denn eine Orange hat nur etwa 45 Kalorien. Ein Glas Orangensaft ist auch gut für Leute, die morgens nicht gerne feste Nahrung zu sich nehmen oder keine Zeit dazu haben. Mit nur einem Glas Orangensaft kann man sehr gut in den Tag starten. Mit einem Löffel Weizenkleie wird der Orangensaft sogar noch nahrhafter und kann sogar ein Frühstück ersetzen.

Du bist auf der Suche nach leckeren und fruchtigen Rezepten? Das freut uns, denn wir haben bereits zahlreiche Rezepte für dich zusammengestellt. Hier geht es weiter...

Welche Früchte eignen sich für die Zitruspresse?

Es lassen sich in einer Zitruspresse nicht nur Zitronen und Orangen, sondern viele Arten von Zitrusfrüchten verarbeiten, wie beispielsweise Limetten, Mandarinen oder Grapefruits. Aber es können auch Granatäpfel oder sogar Kiwis zu Saft verarbeitet werden. Du solltest beim Kauf des Obstes darauf achten, dass die Früchte einen hohen Saftanteil besitzen. Das haben meistens vollreife Früchte, bei diesem Obst ist das Fruchtfleisch weicher und es lässt sich auch viel einfacher auspressen.

Für Orangensaft gibt es eigens erhältliche Saftorangen, diese haben eine dünnere Schale und besonders viel saftiges Fruchtfleisch. Der Vorteil von Saftorangen ist, dass sie ihren Saft bereits schon bei geringem Druck abgeben. Auch lohnt es sich, die Saftorange vor dem Halbieren mit etwas Druck hin- und her zu rollen. So löst sich das Fruchtfleisch bereits etwas ab und der Saft lässt sich leichter aus der Orange pressen. Funktioniert übrigens auch bei Zitronen, Grapefruits usw.

Orangen werden in dem Sommermonaten häufig zu Schnäppchenpreisen angeboten. Da lohnt es sich schon für den Winter einen Vorrat aus selbstgepresstem Orangensaft anzulegen, denn der Orangensaft lässt sich auch sehr gut einfrieren. Das kannst du selber am besten mit einem leeren Tetrapack der oben aufgeschnitten wird, machen. Den legst du mit einem Gefrierbeutel aus und füllst dann den Orangensaft ein.

Jetzt kannst du den Tetrapack in die Gefriertruhe oder Gefrierschrank stellen und nachdem der Saft durchgefroren ist, aus der Verpackung nehmen und die Tüte verschließen. Der eingefrorene Saft kann mindestens 6 Monate im Tiefkühlfach aufgehoben werden und ist nach dem Auftauen sofort trinkbereit.

Schon in alten Zeiten beliebt ist es heute der Klassiker schlechthin: Günstige Zitrusfrüchte lassen sich auch leicht zu Gelee oder Marmelade verarbeiten. Dazu kochst du einfach den frisch ausgepressten Saft mit Gelierzucker ein. So lassen sich herrlich frische Gelees selber herstellen. Anschließend die heiße Masse in ein sterilisiertes Glas abfüllen. So bleibt das Gelee oder die Marmelade meist über viele Jahre haltbar.

Fragen und Antworten rund um das Thema Zitruspresse

Wie viele Orangen muss man für ein Glas Orangensaft auspressen?

Für ein normales Glas Orangensaft reichen etwa 2 saftige Orangen aus. Das kommt immer auf den Saftgehalt und die Reife der Orangen an.

Kann ich den Saftkrug und den Presskegel in die Geschirrspülmaschine stecken?

Ja, die Anbauteile der Geräte im Test lassen sich ohne Probleme in der Spülmaschine reinigen.

Lässt sich der Anteil an Fruchtfleisch regulieren?

Nein, das geht bei den von uns getesteten Geräten im Zitruspresse Test leider nicht.

Gibt es noch andere empfehlenswerte Obstpressen?

Die Auswahl ist extrem groß! In einem weiteren Beitrag haben wir spezielle Obst Entsafter analysiert! Hier geht es zum Beitrag.

Kann man mit einer Zitruspresse auch einen Granatäpfel entsaften?

Ja das geht mit einer elektrischen Zitruspresse sehr gut und problemlos.

Kann man auch kleine Limetten mit der Zitruspresse entsaften?

Ja bei einigen Geräten gibt es kleine Presskegel, damit lassen sich auch kleine und harte Limetten entsaften.

Fazit zum Zitruspresse Vergleich

Jeder, der regelmäßig einen frischen Saft zu sich nehmen möchte, sollte eine Saftpresse besitzen. Wenn dir das manuelle Auspressen von Orangen oder Zitronen auf Dauer zu mühselig wird, solltest du dir eine elektrische Zitruspresse zulegen. Sie stellt eine enorme Arbeitserleichterung dar und wie unser Zitruspresse Vergleich eindrucksvoll verdeutlicht: eine gute elektrische Zitruspresse muss nicht teuer sein!