Abnehmen mit der Saftkur

Für Deinen Körper sind Diäten und Entgiftungen wichtige Prozesse, denn damit wird eine Innenreinigung vollzogen. Diese Reinigung kannst Du durch Fasten mit Säften unterstützen und das besitzt viele Vorteile.

Eine Saftkur – was ist das?

Eine Saftkur ist eine milde Art des Heilfastens, denn Dein Körper wird schonend entsäuert und es werden keine wichtigen Nährstoffe entzogen. Die Saftkur führt Deinem Körper wichtige Mineralien, Vitamine und Enzyme zu.

Saftfasten – wie ist das zu verstehen?

Die schonende Entgiftung und Entsäuerung Deines Körpers kannst Du nach Wunsch und Bedarf mehrere Tage durchführen. Die Kur entschlackt langsam, effektiv und gibt Deinem Körper wichtige Nährstoffe, gleichzeitig werden giftige Schadstoffe und überschüssiges Wasser aus dem Körper gespült.

Eine Saftkur eignet sich sehr gut nach der kalten Jahreszeit. Denn übermäßig fettes Essen und eine ungesunde Lebensweise belasten nun Deinen Körper. Mit der Kur kannst Du für den Sommer fit werden. Nutze die Kur als guten Einstieg für eine Umstellung Deiner Ernährung und einer fitten Lebensweise!

Eine Saftdiät – wie sieht diese aus?

Eine Saftdiät besteht immer aus verschiedenen und frisch gepressten Säften. Du kannst natürlich Säfte aus dem Reformhaus nutzen, achte jedoch auf das Siegel „Bio“ auf den Packungen oder Flaschen, denn diese Säfte enthalten keinen Zucker. Zu den Säften kannst Du klare, frisch gekochte Gemüsebrühe trinken.

Trinke viel Wasser und ungesüßten Tee, um Deinen Stoffwechsel zusätzlich anzuregen. Soll es perfekt werden, kannst Du vor der Saftkur eine gründliche Darmspülung und Entleerung durchführen, damit schwemmst Du sämtliche Giftstoffe aus Deinem Körper. Verzichte während der Saftdiät komplett auf Koffein und Nikotin. Denn diese Gifte übersäuern aufs Neue Deinen Körper.

Welche Vorteile besitzen diese Diäten?

Bei einer Saftkur ist ein Vorteil hauptsächlich die schonende Form. Es werden Schadstoffe ausgeschwemmt, Vitamine und Mineralien gelangen gezielt in Deinen Körper und nebenbei werden Glückshormonen ausgeschüttet.

Du fühlst Dich fit und vital und Dein Körper erreicht einen basischen Zustand. Dein Blutdruck und die Herzfrequenz sinken und Du wirst Dich ausgeglichen und entspannt fühlen, es stellt sich also ein sehr gutes Körpergefühl ein.

Was ist bei einer Saftkur bedenklich?

Während der Saftkur werden Kohlehydrate, die Ansammlung von Wasser aus Deinem Körper gespült und reduziert zügig Dein Gewicht. Das hält natürlich nur so lange an, bis Du wieder wie gewohnt feste Nahrung zu Dir nimmst, und zeigt sich in dem allseits bekannten Jo-Jo-Effekt. Lass Dich davon jedoch nicht entmutigen!

Dein Körper wird während einer Saftdiät weniger belastbar sein, als Du es gewohnt bist. Vermeide deshalb große Anstrengungen, übermäßigen Sport und viel Stress, ansonsten werden Dich Nebeneffekte wie Schwindel, Kopfschmerzen oder Schwächeanfälle begleiten.

Die Variante – für wen, wann und wie lange?

Als gesunder Mensch kannst Du das Komplettprogramm mit Darmentleerung und mehrtägigem Detox Kur ohne weiteres durchführen, beachte allerdings stets die Warnzeichen wie Schwindel oder Kopfschmerzen. Bleiben diese Symptome länger bestehen, solltest Du das Saftfasten unter- oder abbrechen.

Beginne idealerweise diese Diät an einem Freitag. Denn an einem Wochenende hast Du meistens genügend Zeit, damit Du und Dein Körper sich daran gewöhnen. Außerdem hast Du Zeit, frische Brühe und alles andere für die Kur vorzubereiten, denn eine schonende Diät bedeutet immer ein wenig Arbeit und bringt Dir am Ende einen Erfolg.

Für Menschen, die täglichem Stress ausgesetzt und körperlich kaum trainiert sind, wählen am besten die schonendere Variante der Detox Diät und sollten den Körper nur einige Tage mit Diätsäften entsäuern. Denn eine Detox Kur soll den Körper unterstützen und nicht zusätzlich belasten.

Wie helfen Entsafter Produkte bei der Kur?

Damit Du das Entsaften ohne viel Aufwand durchführen kannst, sind im Handel gute und hochwertige Entsafter zu erhalten. Vor der Entsafter-Anschaffung solltest Du Dich vorher gründlich informieren, um das geeignete Modell zu finden, damit Dir diese Bemühungen Freude bereiten. Mit diesen Geräten kannst Du das Entsaften zügig, ohne große Vorarbeit und effektiv durchführen. Manche Obst- und Gemüsesorten musst Du weder schälen noch zerteilen, das übernimmt der moderne Entsafter.

Gastroback 40118 Entsafter, silber
  • Ganze Apfel, Möhren und andere Früchte in Sekunden entsaftenExtra großer EinfüllschachtKein Vorschneiden mehr nötig
  • Ganze Äpfel, Möhren und andere Früchte in Sekunden entsaftenExtra großer EinfüllschachtKein Vorschneiden mehr nötig

Letzte Aktualisierung am 20.11.2017 um 12:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie funktioniert eine Saftkur?

In wenigen Tagen gesünder leben

Eine Saftkur ist für Deinen Körper sehr gut und gesund. Beim Entschlacken verlierst Du nebenbei sogar noch ein paar Kilos. Allerdings solltest Du bei einer Saftkur einiges beachten, damit die Kur effektiv ist und bewirkt, was Du Dir wünschst.

Während der Saftkur solltest Du auf feste Nahrung verzichten und nur die Säfte trinken. Dafür ist etwas Disziplin nötig, denn es können Dich ab und an Heißhunger Attacken überfallen. Nehme einen Tag vor der Kur nur Obst oder Gemüse zu Dir und keine anderen Nahrungsmittel. Damit bereitest Du Deinen Körper einfacher auf die Saftkur vor und hältst die Kur länger durch. Bereits nach etwa 2 Tagen hat sich Dein Körper an diese Kur gewöhnt und verlangt kaum noch feste Nahrungsmittel.

Welche Saftkur für Dich die Richtige ist, kannst Du selbst wählen. Stelle auf den Tisch nur Getränke aus Obst, Gemüse und Kräutern. Damit hast Du während der Saftkur etwas Abwechslung. Presse die Säfte selbst frisch aus, damit Dein Körper somit ausreichend Vitamine erhält und es zu keiner Mangelerscheinung kommt. Nebenbei schmecken selbst gepresste Säfte viel besser als Säfte aus dem Supermarkt.

Da eine Saftkur kein festes Nahrungsmittel ist, benötigt Dein Körper weniger Energie und schont den Stoffwechsel. Bereits am Zweiten Tag wirst Du Dich durch die Saftkur viel leichter fühlen, bist schlanker geworden und gewinnst viel an Motivation. Eine Saftkur ist wohl etwas radikal, dennoch aufgrund der Entschlackung gesund für Deinen Körper. Dein Darm kommt wieder in Schwung und funktioniert nach der Saftkur wieder einwandfrei.

Des Weiteren fühlst Du Dich durch die vielen Vitamine, Spurenelemente, Mineralien und Enzymen bereits nach wenigen Tagen deutlich wohler. Die Saftkur senkt Deinen Blutzuckerspiegel und das Cholesterin. Dein Körper entwickelt damit gegen krebserregende Stoffe einen Zellschutz.

Für eine Saftkur benötigst Du nur wenige Nahrungsmittel. Kaufe nur Obst und Gemüse, was Dir wirklich schmeckt. Viele Rezepte helfen Dir dabei, leckere und frische Säfte zu mixen. Sind die Säfte für Dich schmackhaft, hältst Du die Saftkur automatisch länger durch.

Die erste Saftkur – das ist zu beachten

Mit einer Saftkur den Körper entgiften

Mit einer Saftkur kannst Du Deinen Körper bestens entgiften und entschlacken. Bereits nach wenigen Tagen fühlst Du Dich deutlich wohler. Durch Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die Dein Körper durch die Kur erhält, wirst Du Dich gestärkt fühlen. Mit der Saftkur verlierst Du nebenbei ein paar überflüssige Pfunde. Bevor Du eine Saftkur beginnst, bereite Deinen Körper darauf vor und plane ebenfalls die Tage und Termine.

Den Körper vorbereiten

Eine Saftkur solltest Du nicht von heute auf morgen beginnen, denn Dein Körper muss sich mindestens einen Tag daran gewöhnen, dass er ab jetzt keine feste Nahrung mehr erhält. Den ersten Tag solltest gut frühstücken und den Rest des Tages nur Obst oder Gemüse verzehren, somit kannst Du Deinen Körper langsam daran gewöhnen. Das Gemüse und Obst für den Start einer Kur kaufst Du am besten einen Tag vorher.

Verschiedene Säfte

Probiere unterschiedliche Säfte während der Saftkur aus. Zum Beispiel Säfte aus Obst, Gemüse oder Kräuter, dass kannst Du selbst entscheiden. Verwende nur das, was Dir wirklich schmeckt. Experimentiere ein wenig und teste neue Geschmäcker aus, dann wird die Saftkur in diesen Tagen nicht langweilig. Verwende nur frisches Obst und Gemüse, diese enthalten die meisten Vitamine, die für Deinen Körper unverzichtbar sind. Damit die Giftstoffe ausgeschieden werden können, solltest Du viel Wasser trinken.

Der Verzicht während einer Saftkur

Während der Saftkur solltest Du unbedingt auf feste Nahrung wie Fleisch, Nudeln und Reis verzichten. Ebenso auf Nikotin, Koffein und Alkohol.

Die Saftkur soll Deinen Körper richtig entgiften und ist nur möglich, wenn Du Dich daran hältst und nur Säfte zu Dir nimmst.

Eine Saftkur reinigt Deinen Körper komplett. Da keine Verdauung stattfindet, verbraucht Dein Körper wenig Energie und schonst dadurch Deinen Stoffwechsel.

Die Saftkur entwickelt durch die Vitamine eine Art Abwehr gegen Schadstoffe, die Krebs erregen. Du solltest bei der Saftkur diszipliniert und stark sein, denn ab und an können Dich Heißhunger Attacken plagen.

Mit einer ärztlichen Kontrolle kannst Du die Saftkur bis zu 3 Wochen durchführen. Ansonsten die Kur nur etwa 1 Woche durchführen.

Saftkur

Das fabelhafte Trio für eine Saftkur!

Mit einer Saftkur abnehmen und gesund Gewicht verlieren

Mit einer Saftkur kannst Du in wenigen Tagen ein paar Kilos verlieren. Dein Körper wird durch die Saftkur entschlackt und Du erhältst Deine Gesundheit zurück. Denn durch die Saftkur werden aus Deinem Körper Giftstoffe verbannt und Deine Organe funktionieren wieder, wie sie sollen. Der einzige Nachteil einer Saftkur ist, dass ein Hungergefühl entstehen kann. Mit etwas Durchhaltevermögen kannst Du dieses Gefühl gut bekämpfen.

Warum durch eine Saftkur die Pfunde purzeln:

Durch die Saftkur benötigt Dein Körper keine Energie, denn Nahrungsmittel müssen nicht verdaut werden. Da Du auf feste Nahrungsmittel verzichtest und nur Säfte zu Dir nimmst, wird der Stoffwechsel geschont und muss kaum arbeiten. Nach einigen Tagen wirst Du Dich viel vitaler und schlanker fühlen.

Eine Saftkur ist zwar eine radikale jedoch gesunde Diät, denn sämtliche Schadstoffe werden aus Deinem Körper gespült. Dein Darm wird gereinigt und funktioniert anschließend wieder optimal. Mit einer Saft Diät kannst Du bis zu vier Kilo in einer Woche verlieren.

Damit Du dies Gewicht weiterhin halten kannst, verändere generell Deine Ernährung und greife zu gesunden Nahrungsmitteln. 

Frische Frucht- und Gemüsesäfte: Vitalstoffreiche Drinks für Fitness und Gesundheit
  • Dr. Norman W. Walker
  • Goldmann Verlag
  • Auflage Nr. 13. Auflage (01.01.1995)
  • Taschenbuch: 224 Seiten

Letzte Aktualisierung am 20.11.2017 um 12:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Saftdiät

Obst und Gemüse nur frisch verwenden!

Dein Körper wird während der Saftkur mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt, verwende deshalb für die Zubereitung nur frisches Obst und Gemüse. Mit einem Entsafter kannst Du den Saft selber auspressen. Es ist wichtig, dass Du täglich verschiedene Säfte herstellst, damit du gut durchhalten kannst.

Denn trinkst Du jeden Tag den gleichen Saft, wird die Diät schnell langweilig. Durch die Vielfalt an Obst und Gemüse unterdrückst Du das Hungergefühl und vermeidest Heißhunger Attacken. Möchtest Du die Säfte oder den Tee etwas süßen, verwende anstatt Zucker lieber etwas Honig. Trinke tagsüber viel Wasser, damit die Giftstoffe gut ausgespülte werden können.

Zeitliche Durchführung einer Saft Diät

Eine Saft Diät solltest Du nur eine Woche durchführen. Bei ärztlicher Aufsicht bis zu drei Wochen. Führe nur im gesunden körperlichen Zustand die Saft Diät aus. Leidest Du an Herzerkrankungen oder einer Immunschwäche, solltest Du die Saft Diät nicht durchführen. Dies ebenso bei einer Zuckerkrankheit.

Saft Diät – was diese weiterhin bewirkt

Eine Saft Diät ist zusätzlich gut, um Deinen Cholesterin,- und Blutzuckerspiegel wieder in den Griff zu bekommen. Sogar Deine Harnsäurewerte können sich durch eine Saft Diät wieder einpendeln. Du wirst Dich automatisch gesünder fühlen und Dein Körper wird es Dir danken.

Damit Dein Körper regelmäßig entgiftet wird, solltest Du nach der eigentlichen Saft Diät immer wieder einen Tag mit Saft einlegen und auf feste Nahrungsmittel verzichten. Damit hältst Du das Gewicht besser und entschlackst zudem Deinen Körper. Führe mindestens ein Mal in der Woche einen Safttag durch. Selbst an diesem Tag auf Nikotin, Koffein und Alkohol verzichten.

Saftkur für drei Tage

Wie Du bereits weißt, kann Du mit einer Saft Diät hervorragend abnehmen, denn Säfte aus Obst und Gemüse sind hervorragende Fatburner. Diese enthalten Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, regen Deinen Stoffwechsel an und beschleunigen die Fettverbrennung. An dieser Stelle möchten wir dir eine Saftkur für drei Tage vorstellen. Pro Tag trinkst Du dabei 6-8 Drinks und nimmst so etwa 670kcal zu dir.

Obst und Gemüsesäfte sind reich an Kalium und ein Mineralstoff, der für Deinen Wasserhaushalt sehr wichtig ist. Durch Kalium wird die Tätigkeit der Nieren angeregt und die Entwässerung und Entgiftung Deines Körpers somit begünstigt.

Für die Drinks Deiner Saft Diät solltest Du nur frisches Obst oder gute Säfte ohne Zuckerzusatz verwenden. Über den Tag verteilt trinke 6 – 8 Mal zum Beispiel einen der folgenden Säfte. Dazu viel Wasser, Mineralwasser und ungezuckerten Tee.

Mit grünem, Mate, Brennnessel, weißen und Ingwertee verlierst Du Pfunde, sie regen den Stoffwechsel an und die Fettverbrennung wird angeregt.

Rezepte für die Saftkur​

Drink aus Grapefruit und Möhen

Zutaten:

  • 2 EL Brenesselsaft
  • 50ml Grapffruitsaft
  • 50ml Möhrensaft
  • Mineralwasser
  • 1/2 Schreibe Grapefruit
  • Eiswürfel

Zubereitung:

Mixe den Brennnesselsaft zur Förderung der Entwässerung mit gut gekühlten Säften und fülle diesen in ein Longdrink Glas. Gebe Eiswürfel dazu, mit einem Schuss Mineralwasser auffüllen und dekoriere das Glas mit einer Grapefruitscheibe.

36 kcal (151 kJ), 1,2 g Eiweiß, 0,1 g Fett, 6,6 g Kohlenhydrate

Schlankheitsfaktor Brennnesselsaft

Brennnesselsaft spült die Harnwege schonend Durchspülung durch und entschlackt und regeneriert das Bindegewebe.

Red Rover

Zutaten:

  • 0,2l Tomatensaft
  • 2 EL Artischockensaft
  • Zitronensaft
  • Weißer Pfeffer
  • Selleriesalz

Zubereitung:

Mixe den Tomatensaft mit dem Artischockensaft. Schmecke den Saft mit Zitronensaft, Pfeffer und Selleriesalz pikant ab und serviere diesen gut gekühlt.

41 kcal (172 kJ), 1,8 g Eiweiß, 0,3 g Fett, 6,4 g Kohlenhydrate

Schlankheitsfaktor Artischockensaft

Mit Artischockensaft wird die Tätigkeit von Galle und Leber angeregt und die Fettverdauung unterstützt.

Drinks aus Grapefruit

Zutaten:

  • 1 große Grapefruit
  • Mineralwasser
  • 1/2 Scheibe Grapefruit

Zubereitung:

Halbiere und entsafte die Grapefruit, gieße den Saft in ein Longdrink Glas und fülle ihn mit Mineralwasser auf.

47 kcal (197 kJ), 1,2 g Eiweiß, 0,1 g Fett, 9,2 g Kohlenhydrate

Schlankheitsfaktor Grapefruit

Der hohe Kaliumgehalt der Grapefruit unterstützt die Entwässerung Deines Körpers. Der Bitterstoff Naringenin und das Vitamin C regen die Fettverbrennung an.

Smoothie aus Bananen

Zutaten:

  • 1 kleine Banane
  • 100g Joghurt (fettarm)
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • 1 MSP Zimt
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL fein gehackte Petersilie

Zubereitung:

Schneide das Ende der Banane ca. 3 cm ab und entferne von der restlichen Banane die Schale. Verquirle den Joghurt und Vanillezucker gut im Mixer und schmecke dies mit Zitronensaft und Zimt ab. Gieße den Smoothie in ein hohes Cocktail Glas mit Pistazienrand. Serviere den Smoothie garniert mit dem Bananenende.

173 kcal (724 kJ), 4,8 g Eiweiß, 1,7 g Fett, 33,1 g Kohlenhydrate

Schlankheitsfaktor Banane

Durch Bananen wird die Serotoninbildung gefördert. Das Glückshormon Serotonin hebt Deine Stimmung und dämpft den Heißhunger.

Welcher Entsafter entspricht Deinen Anforderungen?

Es gibt bei den Entsaftern verschiedene Arten für die unterschiedlichen Anforderungen. Möchtest Du ausschließlich Orangen, Grapefruits oder Zitronen entsaften, ist zum Entsaften eine manuelle Saftpresse (Zitruspresse) ausreichend. Diese Zitruspressen erhältst Du inzwischen als voll elektrische Geräte. Ein führendes Gerät ist zum Beispiel von dem Hersteller Philips.

Nach dem Kauf einer Saftpresse solltest Du nicht mehr als drei bis vier Gläser Saft am Tag herstellen, der Aufwand ist ansonsten einfach zu hoch. Ausgenommen sind davon elektrische Zitruspressen. Du möchtest zur Abwechslung jeden Morgen zum Frühstück einen anderen Saft genießen? Dann entscheide Dich für einen Profi Entsafter. Diese Entsafter unterscheiden sich in Zentrifugen- und Dampfentsafter.

Häufig gestellte Fragen zur Saftkur

Wie oft kann eine Saft Kur gemacht werden?

Wie oft eine Saft Kur gemacht werden kann, ist Deine persönliche Entscheidung. Diese Frage kannst Du mit Deinem Hausarzt oder einem Ernährungsexperten besprechen. Viele Freunde von Säften starten eine Saftkur, wenn Veränderungen im eigenen Befinden durch die Jahreszeiten bemerkt werden.

Daher kann das einmal im Monat oder alle drei bis sechs Monate sein. Integriere roh gepresste Säfte als festen Bestandteil zu Deiner Ernährung. Denn eine regelmäßige Ladung an geballten Nährstoffen aus kalt gepressten Säften versorgt Deinen Körper und Geist stets optimal und bleibt dadurch in bester Verfassung.

Welche Saftkur passt zu Mir? Eine Saftkur für einen Tag oder für drei Tage?

Das hängt davon ab, welches Ziel Du mit Deiner Saftkur erreichen möchtest. Je länger und intensiver eine Saftkur andauert, desto intensiver wirkt die Kur. Eine Saftkur solltest Du maximal drei Tage durchziehen, denn vollkommen einen längeren Zeitraum auf feste Nahrung zu verzichten, ist nicht empfehlenswert.

Nach Absprache mit Deinem Hausarzt oder einem Experten kannst Du eine Saft Kur verlängern. Wähle für Deine Saft Kur einen Zeitraum, in dem Du bei Deinen Terminen flexibel bist. Du hast noch nie eine Saftkur oder Saftfasten gemacht? Dann fange mit einem Tag an und steigere die Kur zu einem intensiven Programm von 3 Tagen.

Wichtig ist dabei, ein Programm zu wählen, das für Dich und Deinem körperlichen Befinden am besten ist. Lasse Dich auf diese Erfahrung ein und höre auf und in deinen Körper.

Abnehmen während einer Saftkur?

Diese Frage kann im Allgemeinen kaum beantwortet werden, denn jeder Körper reagiert etwas anders. Vertraue daher Deinem Körper, denn er weiß am besten, was gut für Dich ist. Bei roh gepressten Säften ist Gewichtsreduzierung kein hauptsächliches Ziel, dennoch kann es für Dich wichtig sein. Finde heraus, wie eine Saftkur Deinen Körper dabei unterstützt, Balance zu finden und eine Gewichtsreduzierung fördert.

Was kann und solltest Du zusätzlich während Deiner ein Tages Saft Kur trinken?

Während der Saft Kur solltest Du unbedingt zusätzlich Flüssigkeit zu Dir nehmen, allerdings keine zuckerhaltigen Limonaden, Kaffee oder koffeinhaltigen Tee. Zur Bekämpfung eines akuten Hungergefühls hilft Dir Wasser, eine heiße Zitrone mit Ingwer oder Kräutertee.

Kann während der Saft Kur Sport getrieben werden?

Das ist überhaupt kein Problem! Lass es jedoch langsam angehen, denn während einer Saft Kur besitzt Du nicht dieselbe Energie wie vorher. Höre auf Deinen Körper, dann ist alles erlaubt! Besonders gut eignen sich Schwimmen, Laufen und Yoga.

Fazit zu Saftkur

Eine Saftkur wird nicht als richtiges Fasten angesehen. Dem Körper werden während einer Saftkur hochwertige und konzentrierte Nährstoffe auf bekömmlichste Weise zugeführt. Gleichzeitig führt der Organismus Abfallprodukte des Stoffwechsels und Toxine ab. Ist der Körper von Toxinen befreit, wird das überschüssige Fett besser abgebaut.

Bei Übergewicht und allgemein schlechten Gewohnheiten bei der Ernährung wird mit einer Saft Kur mehr abgenommen, als bei einem optimalen Gewicht. Wenn Du bereits schlank bist, wirst Du durch ein paar Tage Saftfasten jedoch kaum Gewicht verlieren oder Deine Gesundheit möglicherweise gefährden.

Der Körper holt sich benötigte Stoffe aus dem Saft und ein eventueller Mangel an Kalorien gleicht sich aber am Ende der Saft Kur schnell wieder aus. Bei etwas Übergewicht besitzt Dein Organismus genug Reserven und ein paar Tage niedrigerer Zufuhr von Kalorien schaden dem Körper nicht. Im Gegenteil, Deine Organe reinigen und regenerieren sich!

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply:

*