Fruchtpresse Vergleich

Du trinkst morgens gerne ein Glas frisch gepressten Fruchtsaft? Da gekaufte Fruchtsäfte meist zusätzlich noch gezuckert sind, suchen viele Leute eine gute Fruchtpresse, um sich damit ihren eigenen Fruchtsaft zu machen.

Es gibt nicht nur viele Hersteller, sondern auch Techniken mit denen du Früchte selber entsaften kannst. Wir stellen dir hier in unserem Fruchtpresse Vergleich drei Geräte vor mit denen du deinen Fruchtsaft problemlos selber machen kannst.

Die beste Methode um eine Frucht zu entsaften ist hierbei eine Fruchtpresse. Beim Entsaften mit einer Zentrifugal-Presse beispielsweise wird hingegen viel Luft in den Saft gewirbelt und daher kann der Fruchtsaft schnell oxidieren.

Eine gute Fruchtpresse arbeitet daher nach dem Masticating Juicer oder Slow Juicer System und zerkleinert und presst die Frucht mit einer geringen Drehzahl aus. Damit lässt sich der Frucht- oder Gemüsesaft viel schonender herstellen.

Drei Produkte im Vergleich

Vergleichssieger

Green Star Elite Tribest Entsafter (Jumbo Twin Getriebe)

Die Green Star Elite Tribest Fruchtpresse kommt mit einer besonders umfangreichen Ausstattung. Dank ihres kraftvollen Motors und einer Walzendrehzahl von nur 110 U/min lassen sich auch besonders hartes Obst, Gemüse und auch Gräser oder Kräuter entsaften.

Kaufempfehlung

Kuvings B6000W – Saftpresse

Mit der Kuvings B6000 Fruchtpresse kannst du auch größere Mengen an Säften oder Smoothies herstellen. Auch Laufzeiten von mehr als 30 Minuten sind kein Problem für den 240 Watt starken Motor.

Preissieger

Severin ES 3567 Slow Entsafter, 950 ml, 150 W, weiß / grün

Die 150 Watt starke Severin Fruchtpresse holt schonend mit maximal 105 U/min den Saft aus Früchten und Gemüse. Ihr Preis ist konkurrenzlos günstig und damit unser Preis-/Leistungssieger.

Was ist eine Fruchtpresse und wie funktioniert sie?

Eine gute Fruchtpresse sollte nach dem Slow Juicer Prinzip des „Slow Sqeezing System“ arbeiten. Die Früchte werden hierbei durch eine Presswelle gezogen und zuerst zerkleinert, gemischt und dann gegen ein Presssieb gedrückt und dabei entsaftet.

Fruchtpresse

Mit einer Fruchtpresse erhälst du immer frischen Saft, aus Obst und/oder Gemüse.

Hierbei ist es egal was für Obst oder Gemüse entsaftet wird, denn in der Fruchtpresse lassen sich nicht nur Äpfel, Birnen oder Orangen entsaften sondern auch hartes Gemüse wie Möhren, Sellerie und verschiedene Grasarten.

Die Saftausbeute war bei den meisten Fruchtpressen erstaunlich hoch und das Trester, das ist die Bezeichnung für das, was letztendlich nach dem Entsaften mit der Fruchtpresse übrig bleibt, hat nur noch einen sehr geringen Feuchtigkeitsanteil.

Das Trester ist übrigens kein Abfall, sondern kann sogar noch weiterverwendet werden. Man kann das Trester beispielsweise in das morgendliche Müsli einbinden oder als Gemüsebratlinge nutzen.

Orangen solltest du allerdings immer vorher von der Schale befreien, dann kannst du das Obst oben in die Fruchtpresse legen. 

Die Fruchtpresse zerkleinert die Früchte zuerst, zerdrückt sie dann zu einem Brei und dann wird der Fruchtbrei durch die sich langsam drehende Schnecke gegen ein Sieb gedrückt und entsaftet.

Entsafter oder Fruchtpresse kaufen?​

Anders als bei einem Zentrifugal-Entsafter wird bei der langsam laufenden Fruchtpresse die Frucht mittels einer Pressschnecke entsaftet. Wer möglichst viele Vitamine und Enzyme in seinem Saft haben möchte, sollte sich daher lieber eine Fruchtpresse kaufen.

Bei einem Zentrifugen-Entsafter wird das Obst oder das Gemüse nämlich mit einer hohen Geschwindigkeit zuerst zerrieben und dann der Früchtebrei mit einer hohen Geschwindigkeit in der Zentrifuge durch die dadurch entstehende Kraft entsaftet. Nachteil bei dieser Art des Entsaftens ist, dass neben Reibungswärme auch viel Luft, also Sauerstoff in den Saft gewirbelt wird.

Je nachdem welche Früchte zu Saft verarbeitet wurden, kann durch den Sauerstoff der Saft oxidieren und sich verfärben.

Vorteile

  • Höhere Saftausbeute gegenüber Entsaftern
  • Sehr leise
  • Länger haltbarer Saft
  • Vitamine & Enzyme bleiben weitestgehend erhalten

Nachteile

  • Teurer als Zentrifugal Entsafter
  • Große Früchte / Gemüse müssen vorher zerkleinert
       werden


Kaufberatung: Worauf muss ich achten?

Du willst dir deinen Saft aus Früchten selber machen und dir dazu eine Fruchtpresse kaufen? Dann solltest du speziell auf die folgenden Dinge achten. Wichtig ist zudem, dass du dich ausreichend über die Fruchtpresse informierst. Den ersten Schritt dorthin hast du bereits mit dem Lesen unseres Fruchtpresse Vergleichs erfolgreich getan.

checkliste

Dann solltest du dir Gedanken über das Budget machen, denn es gibt Fruchtpressen in verschiedenen Preisklassen zwischen 100 bis weit über 500 Euro. Interessant ist der Preis-/Leistungssieger unseres Vergleiches, denn er erfüllt alle wichtigen Funktionen und das zu einem nahezu unschlagbaren Preis.

Der Vergleichssieger spielt preislich in der Premiumliga und die Kaufempfehlung im Mittelfeld, bieten jedoch aber auch eine deutlich bessere Ausstattung als die preisgünstigste Fruchtpresse.

Bei einer guten Fruchtpresse reicht ein kraftvoller Motor mit einer Leistung zwischen 150 und 240 Watt vollkommen aus. Der Stromverbrauch ist also auch deutlich niedriger als bei den Zentrifugal-Entsaftern, die meist eine Leistung von mehr als 1.000 Watt besitzen.

Anders als bei den Zentrifugalentsaftern wird bei der Fruchtpresse mit einer möglichst langsamen Umdrehungszahl entsaftet. Hier zählt daher je weniger Umdrehungen, desto besser.

Bei den meisten Geräten in unserem Fruchtpresse Test werden gleich eine passende Saftschale und ein Behälter für das Trester mitgeliefert. Je größer ein Behälter ist, umso mehr Früchte können in einem Durchgang verarbeitet werden.

Die Bedienung ist bei allen Küchengeräten ein wichtiges Thema, das gilt auch für die Fruchtpresse. Es sollte zum Beispiel eine Rücklauftaste geben, damit eine Verstopfung durch Früchte oder Gemüse rückgängig gemacht werden kann. Ein Sieb ist ebenfalls Pflicht, damit werden die kleineren Fruchtstücke gefiltert und der Fruchtsaft ist danach ohne Fruchtfleisch genießbar.

Der Vergleichssieger

Green Star Elite Tribest Entsafter (Jumbo Twin Getriebe)

Unser Vergleichssieger ist der Green Star Tribest Entsafter. Er arbeitet nach dem Slow Juicing Verfahren mit der sogenannten 3 Phasen Technologie. Hierbei wird, anders als bei den anderen Fruchtpressen, das Pressgut durch 2 Presswalzen gedrückt und dabei entsaftet. Die beiden Presswalzen pressen zuerst, dann mischen und pürieren sie das Fruchtfleisch. Anschließend wir der Fruchtbrei gegen ein Presssieb gedrückt und entsaftet.

Da sich die beiden Walzen mit maximal 110 Umdrehungen in der Minute drehen, ist der gesamte Entsaftungsvorgang besonders schonend. Es wird kein Sauerstoff in den Saft gewirbelt, es entsteht keine Oxidation und der Saft ist länger haltbar.

Ebenfalls der Lieferumfang der Green Star Tribest Fruchtpresse ist erfreulich, denn neben allem erforderlichen Zubehör um Früchte oder Gemüse zu entsaften, gibt der Hersteller auch ein Presssieb zum Pürieren und sogar ein Gebäckteig Set dazu.

Die Motorleistung ist mit 200 Watt zudem mehr als ausreichend, selbst mit grobfaserigen Gräsern kommt der Green Star Tribest Entsafter gut zurecht.

Auch bei der Reinigung hinterlässt der Testsieger Green Star Tribest Entsafter einen guten Eindruck, denn alle Teile lassen sich einfach und leicht abbauen und unter Wasser reinigen. Eine Reinigungsbürste für die beiden Presssiebe wird mitgeliefert.

In Sachen Saftausbeute ist der Vergleichssieger äußerst vorbildlich konstruiert, hier macht sich die 3 Phasen Technologie der beiden Presswalzen bemerkbar.

Green Star Elite Tribest Entsafter (Jumbo Twin Getriebe)
  • 3 Bühnentechnik Entsaften: zerkleinern, mischen, Pressen. Magnetische und keramisches Technologie
  • Leicht zu reinigen, da weniger Teile auf das überarbeitete Design, weniger als andere Entsafter auf dem Markt

Letzte Aktualisierung am 29.04.2017 um 17:42 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das Trester kommt nämlich fast trocken aus den Tresterauslass. Selbst Dauerbetrieb beim Entsaften von 10 – 20 Kilo Früchten ist kein Problem. Sollte es doch mal zum Stillstand kommen, dann hilft die Rücklauftaste und die Presswalzen sind wieder frei.

Unser Green Star Tribest Fazit:

Die Green Star Tribest ist eine besonders kraftvolle und gut ausgestatte Fruchtpresse und kommt mit allen Obst und Gemüsesorten klar. Selbst langfaseriges, wie etwa das Gersten- oder Weizengras, lässt sich mit der Green Star Tribest wunderbar zu Saft verarbeiten. Der 200 Watt Motor dreht die beiden Presswalzen mit lediglich 110 Umdrehungen pro Minute.

Daher ist der Saft von einer hohen Qualität und hat zudem so gut wie keine Schaumbildung.

Die Kaufempfehlung

Kuvings B6000W – Saftpresse

Unsere Kaufempfehlung im Fruchtpresse Vergleich geht an den besonders leistungsstarken Saftabzieher Kuvings B6000. Schon beim Auspacken merkt man, dass es sich hier um eine hochwertige Fruchtpresse handelt. Wenn es um langsames entsaften geht, dann ist der Kuvings B6000 genau das richtige Gerät, denn die Pressschnecke ist hier vertikal eingebaut und dreht mit gerade mal 60 Umdrehungen pro Minute.

Durch die Position der Pressschnecke werden die Früchte während des Entsaftens praktisch von alleine in das Presswerk gezogen. Das Besondere an der Kuvings B6000 Fruchtpresse ist, dass es sogar spezielle Presssiebe für Smoothies und Eiscreme als Zubehör zu kaufen gibt.

Der Einfüllschacht ist bei der Kuvings B6000 Fruchtpresse mit einer Öffnung von 75 mm sehr groß ausgefallen, daher passen auch größere Früchte hinein, ohne dass sie vorher kleingeschnitten wurden.

Das soll aber nicht heißen, dass alle Früchte unzerkleinert in die Fruchtpresse können, denn es empfiehlt sich, die Früchte oder das Gemüse je nach Sorte in kleinere Stück zu schneiden.

Besonders langfaseriges Gemüse oder Weizengras sollte immer vorher geschnitten werden. Denn je kürzer die Fasern sind, umso besser lassen sie sich verarbeiten.

Insgesamt arbeitet der Motor der Kuvings Fruchtpresse angenehm leise. Das Trester wird wirklich bis zum letzten Tropfen Saft ausgewrungen und ist daher sehr trocknen.

Kuvings B6000W – Saftpresse
  • Extraktor Saft leise, schnell und gesund
  • Das einzige, gepresst Die Obst gesamten; Auspressen bei niedriger Geschwindigkeit

Letzte Aktualisierung am 29.04.2017 um 21:36 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Saftausbeute ist bei der Kuvings B6000 wirklich hervorragend. Was unter Umständen etwas störend sein kann ist die doch recht stattliche Höhe von ca. 45 cm. 

Für einige Küchenzeilen, die tiefhängende Schränke besitzen, könnte dies zu einem Problem werden. Während des Fruchtpresse Tests sind alle Pressedurchgänge ohne Blockaden verlaufen, selbst harte Wurzeln wie Ingwer haben sich gut entsaften lassen. Sehr gut sind die Tropfschutzklappe und der eingebaute Saftbehälter, denn so braucht die Fruchtpresse nicht ausgeschaltet werden, wenn das Gefäß für den Saft unter dem Auslauf voll ist. Einfach die Klappe verschließen und ein neues Gefäß oder Glas unterstellen.

Unser Kuvings B6000 Saftabzieher Fazit:

Es macht sich schon gleich am Anfang die hohe Qualität der Kuvings B6000 Fruchtpresse bemerkbar. Mit dem 240 Watt starken Motor lassen sich größere Mengen an Früchten und Obst in einem Durchlauf entsaften und selbst für Eiscremes oder Smoothies bietet der Hersteller Kuvings die passenden Presssiebe als Zubehör an.

Der Saft der Kuvings Fruchtpresse ist von einer sehr guten Konsistenz, denn die Pressschnecke dreht sich mit lediglich 60 Umdrehungen pro Minute. Damit lassen sich jede Art von Früchten oder Gemüse, egal ob hart oder weich, verarbeiten.

Nicht nur deshalb hat sich die Kuvings B6000 Fruchtpresse den Titel Kaufempfehlung in unserem Fruchtpresse Test redlich verdient.

Der Preissieger​

Severin ES 3567 Slow Entsafter, 950 ml, 150 W, weiß / grün

In unserem Fruchtpresse Vergleich ist die Severin ES 3567 Fruchtpresse der Preis-/Leistungssieger geworden. Der Fruchtsaft wird hier mit einer hohen Qualität und vielen Vitaminen, Enzymen und Mineralien nicht nur aus Früchten geholt, denn die Fruchtpresse von Severin kommt auch mit harten Gemüsesorten wie etwa Karotten oder Ingwer gut klar.

Die Severin Fruchtpresse hat einen 150 Watt Motor eingebaut der die Pressschnecke mit ca. 105 Umdrehungen in der Minute antreibt.

Durch die spezielle Slow Juicer Technologie arbeitet die Pressschnecke zudem sehr präzise und zerkleinert das Pressgut zunächst. Dann wird es gegen ein Presssieb gedrückt und dabei regelrecht ausgewrungen.

Durch die geringe Umdrehungszahl entsteht während des Entsaftens keine Wärme und es wird kein Sauerstoff in den Fruchtsaft gewirbelt.

Das hat den Vorteil, dass der Fruchtsaft weniger schnell oxidiert und so länger haltbar ist.

Durch das Slow Juicing Verfahren hast du nämlich eine viel höhere Saftausbeute als mit anderen Entsaftern, denn das Trester ist fast trocken wenn es in den Behälter geleitet wird.

Der Tresterbehälter und die Saftauffangschale haben ein Volumen von ca. 950 ml und das ist ausreichend groß dimensioniert, um eine größere Menge an Saft zu erhalten.

Severin ES 3567 Slow Entsafter, 950 ml, 150 W, weiß / grün
  • Vitaminreiche Obst- und Gemüsesäfte im Handumdrehen auf Knopfdruck
  • Geringe Drehzal von ca.105 Umdrehungen / min. ermöglicht den Erhalt von Vitaminen, Mineralstoffen und Enzymen

Letzte Aktualisierung am 29.04.2017 um 15:44 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Pressschnecke kann sehr leicht komplett mit dem gesamten Gehäuse und dem Presssieb auseinandergebaut und gereinigt werden. Sogar spülmaschinenfest sind die Teile aus Kunststoff.

Unser Severin ES 3567 Slow Juicer Fazit:

Die Severin ist für einen Käuferkreis mit geringem Budget bestens geeignet. Im Grunde kann man mit ihr alles entsaften, von weichen Früchten bis zu sehr hartem Gemüse wie Karotten oder Ingwer. Sogar Gersten- oder Weizengras lassen sich mit der Severin entsaften, allerdings sollten die Gräser zuvor kleingeschnitten werden, damit die langen Fasern nicht die Pressschnecke verstopfen.

Pflege und Reinigung der Fruchtpresse

Eine gute Fruchtpresse sollte schnell zu reinigen sein. Oft reicht es für eine grobe Reinigung einfach nur Wasser durch die Fruchtpresse laufen zu lassen. Für eine gründliche Reinigung hingegen sollte sich die Fruchtpresse und deren Anbauteile leicht auseinanderbauen lassen.

Das ist allerdings bei allen von uns getesteten Geräten im Fruchtpresse Vergleich der Fall. Die Anbauteile lassen sich sogar in der Spülmaschine reinigen. Am Einfachsten ist es aber immer, dass du direkt nach dem Entsaften von Früchten deine Fruchtpresse unter fließendem Wasser säuberst. So bleibt von Beginn an kein Fruchtfleisch kleben und die Reinigung dauert oft nur wenige Minuten.

Häufig gestellte Fragen​

faq

Welche Entsaftungsmethode ist besser: langsames oder schnelles Entsaften?

Beim Entsaften sollte es nicht auf Geschwindigkeit ankommen, je langsamer der Entsaftungsvorgang ist, umso mehr Vitamine bleiben im Saft enthalten.

Die sogenannten Slow Juicer, und dazu gehören auch die Geräte im Fruchtpresse Test, sind sogenannte Slow Juicer. Je langsamer das Entsaften der Früchte erfolgt, desto weniger Sauerstoff wird in den Saft eingewirbelt, was weniger Oxidation bedeutet.

Lassen sich mit der Fruchtpresse auch hartes Gemüse oder Gräser entsaften?

Ja, mit den Geräten aus unserem Fruchtpresse Vergleich lassen sich nicht nur harte Obstsorten sondern auch harte Gemüsesorten oder Gräser entsaften.

Wo findet man gute Entsafter Rezepte für die Fruchtpresse?

Eine kleine Auswahl an Entsafter Rezepten findest Du in unserer Rubrik Entsafter Rezepte.

Mit welchen Fruchtsorten kann ich einen guten Saft in der Fruchtpresse machen?

In einer Fruchtpresse lassen sich im Grunde alle Sorten von Obst und Gemüse zu Saft verarbeiten. Hier sind der eigenen Kreativität praktisch keine Grenzen gesetzt. Es lassen sich auch sehr gut verschiedene Obst- und Gemüsesorten kombinieren.

Lassen sich mit einer Fruchtpresse auch Weintrauben, Johannis- oder Himbeeren entsaften?

Ja klar, das geht mit der Fruchtpresse wunderbar. Bei Weintrauben sollte man allerdings am besten kernlose Sorten vorziehen oder die Kerne vorher entfernen, denn ansonsten kann der Fruchtsaft hinterher Bitterstoffe von den Kernen enthalten.

Fazit​

Wie auch schon bei den Slow Juicern, kommt es bei der Fruchtpresse nicht auf eine schnelle Entsaftung der Frucht an, denn die Stärke liegt in ihrer Trägheit.

Je geringer die Umdrehungszahl der Presswalzen ist, umso schonender wird der Saft aus dem Fruchtfleisch geholt. Vorteil bei dem Slow-Juicing Verfahren ist, dass keine Wärme während des Pressens entsteht und kein Sauerstoff in den Fruchtsaft eingewirbelt wird.

Der Saft erhält durch diesen Vorgang mehr Vitamine sowie Enzyme und ist länger haltbar. Mit einer Fruchtpresse kannst du dir deinen Vitamincocktail jeden Morgen frisch zubereiten, gemäß dem Motto: Frisch gepresst schmeckt es einfach besser!