Category Archives for Gewicht reduzieren

Abnehmen mit der Saftkur

Für Deinen Körper sind Diäten und Entgiftungen wichtige Prozesse, denn damit wird eine Innenreinigung vollzogen. Diese Reinigung kannst Du durch Fasten mit Säften unterstützen und das besitzt viele Vorteile.

Eine Saftkur – was ist das?

Eine Saftkur ist eine milde Art des Heilfastens, denn Dein Körper wird schonend entsäuert und es werden keine wichtigen Nährstoffe entzogen. Die Saftkur führt Deinem Körper wichtige Mineralien, Vitamine und Enzyme zu.

Saftfasten – wie ist das zu verstehen?

Die schonende Entgiftung und Entsäuerung Deines Körpers kannst Du nach Wunsch und Bedarf mehrere Tage durchführen. Die Kur entschlackt langsam, effektiv und gibt Deinem Körper wichtige Nährstoffe, gleichzeitig werden giftige Schadstoffe und überschüssiges Wasser aus dem Körper gespült.

Eine Saftkur eignet sich sehr gut nach der kalten Jahreszeit. Denn übermäßig fettes Essen und eine ungesunde Lebensweise belasten nun Deinen Körper. Mit der Kur kannst Du für den Sommer fit werden. Nutze die Kur als guten Einstieg für eine Umstellung Deiner Ernährung und einer fitten Lebensweise!

Eine Saftdiät – wie sieht diese aus?

Eine Saftdiät besteht immer aus verschiedenen und frisch gepressten Säften. Du kannst natürlich Säfte aus dem Reformhaus nutzen, achte jedoch auf das Siegel „Bio“ auf den Packungen oder Flaschen, denn diese Säfte enthalten keinen Zucker. Zu den Säften kannst Du klare, frisch gekochte Gemüsebrühe trinken.

Trinke viel Wasser und ungesüßten Tee, um Deinen Stoffwechsel zusätzlich anzuregen. Soll es perfekt werden, kannst Du vor der Saftkur eine gründliche Darmspülung und Entleerung durchführen, damit schwemmst Du sämtliche Giftstoffe aus Deinem Körper. Verzichte während der Saftdiät komplett auf Koffein und Nikotin. Denn diese Gifte übersäuern aufs Neue Deinen Körper.

Welche Vorteile besitzen diese Diäten?

Bei einer Saftkur ist ein Vorteil hauptsächlich die schonende Form. Es werden Schadstoffe ausgeschwemmt, Vitamine und Mineralien gelangen gezielt in Deinen Körper und nebenbei werden Glückshormonen ausgeschüttet.

Du fühlst Dich fit und vital und Dein Körper erreicht einen basischen Zustand. Dein Blutdruck und die Herzfrequenz sinken und Du wirst Dich ausgeglichen und entspannt fühlen, es stellt sich also ein sehr gutes Körpergefühl ein.

Was ist bei einer Saftkur bedenklich?

Während der Saftkur werden Kohlehydrate, die Ansammlung von Wasser aus Deinem Körper gespült und reduziert zügig Dein Gewicht. Das hält natürlich nur so lange an, bis Du wieder wie gewohnt feste Nahrung zu Dir nimmst, und zeigt sich in dem allseits bekannten Jo-Jo-Effekt. Lass Dich davon jedoch nicht entmutigen!

Dein Körper wird während einer Saftdiät weniger belastbar sein, als Du es gewohnt bist. Vermeide deshalb große Anstrengungen, übermäßigen Sport und viel Stress, ansonsten werden Dich Nebeneffekte wie Schwindel, Kopfschmerzen oder Schwächeanfälle begleiten.

Die Variante – für wen, wann und wie lange?

Als gesunder Mensch kannst Du das Komplettprogramm mit Darmentleerung und mehrtägigem Detox Kur ohne weiteres durchführen, beachte allerdings stets die Warnzeichen wie Schwindel oder Kopfschmerzen. Bleiben diese Symptome länger bestehen, solltest Du das Saftfasten unter- oder abbrechen.

Beginne idealerweise diese Diät an einem Freitag. Denn an einem Wochenende hast Du meistens genügend Zeit, damit Du und Dein Körper sich daran gewöhnen. Außerdem hast Du Zeit, frische Brühe und alles andere für die Kur vorzubereiten, denn eine schonende Diät bedeutet immer ein wenig Arbeit und bringt Dir am Ende einen Erfolg.

Für Menschen, die täglichem Stress ausgesetzt und körperlich kaum trainiert sind, wählen am besten die schonendere Variante der Detox Diät und sollten den Körper nur einige Tage mit Diätsäften entsäuern. Denn eine Detox Kur soll den Körper unterstützen und nicht zusätzlich belasten.

Wie helfen Entsafter Produkte bei der Kur?

Damit Du das Entsaften ohne viel Aufwand durchführen kannst, sind im Handel gute und hochwertige Entsafter zu erhalten. Vor der Entsafter-Anschaffung solltest Du Dich vorher gründlich informieren, um das geeignete Modell zu finden, damit Dir diese Bemühungen Freude bereiten. Mit diesen Geräten kannst Du das Entsaften zügig, ohne große Vorarbeit und effektiv durchführen. Manche Obst- und Gemüsesorten musst Du weder schälen noch zerteilen, das übernimmt der moderne Entsafter.

Gastroback 40118 Entsafter, silber
  • Ganze Apfel, Möhren und andere Früchte in Sekunden entsaftenExtra großer EinfüllschachtKein Vorschneiden mehr nötig
  • Ganze Äpfel, Möhren und andere Früchte in Sekunden entsaftenExtra großer EinfüllschachtKein Vorschneiden mehr nötig

Letzte Aktualisierung am 23.03.2017 um 10:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie funktioniert eine Saftkur?

In wenigen Tagen gesünder leben

Eine Saftkur ist für Deinen Körper sehr gut und gesund. Beim Entschlacken verlierst Du nebenbei sogar noch ein paar Kilos. Allerdings solltest Du bei einer Saftkur einiges beachten, damit die Kur effektiv ist und bewirkt, was Du Dir wünschst.

Während der Saftkur solltest Du auf feste Nahrung verzichten und nur die Säfte trinken. Dafür ist etwas Disziplin nötig, denn es können Dich ab und an Heißhunger Attacken überfallen. Nehme einen Tag vor der Kur nur Obst oder Gemüse zu Dir und keine anderen Nahrungsmittel. Damit bereitest Du Deinen Körper einfacher auf die Saftkur vor und hältst die Kur länger durch. Bereits nach etwa 2 Tagen hat sich Dein Körper an diese Kur gewöhnt und verlangt kaum noch feste Nahrungsmittel.

Welche Saftkur für Dich die Richtige ist, kannst Du selbst wählen. Stelle auf den Tisch nur Getränke aus Obst, Gemüse und Kräutern. Damit hast Du während der Saftkur etwas Abwechslung. Presse die Säfte selbst frisch aus, damit Dein Körper somit ausreichend Vitamine erhält und es zu keiner Mangelerscheinung kommt. Nebenbei schmecken selbst gepresste Säfte viel besser als Säfte aus dem Supermarkt.

Da eine Saftkur kein festes Nahrungsmittel ist, benötigt Dein Körper weniger Energie und schont den Stoffwechsel. Bereits am Zweiten Tag wirst Du Dich durch die Saftkur viel leichter fühlen, bist schlanker geworden und gewinnst viel an Motivation. Eine Saftkur ist wohl etwas radikal, dennoch aufgrund der Entschlackung gesund für Deinen Körper. Dein Darm kommt wieder in Schwung und funktioniert nach der Saftkur wieder einwandfrei.

Des Weiteren fühlst Du Dich durch die vielen Vitamine, Spurenelemente, Mineralien und Enzymen bereits nach wenigen Tagen deutlich wohler. Die Saftkur senkt Deinen Blutzuckerspiegel und das Cholesterin. Dein Körper entwickelt damit gegen krebserregende Stoffe einen Zellschutz.

Für eine Saftkur benötigst Du nur wenige Nahrungsmittel. Kaufe nur Obst und Gemüse, was Dir wirklich schmeckt. Viele Rezepte helfen Dir dabei, leckere und frische Säfte zu mixen. Sind die Säfte für Dich schmackhaft, hältst Du die Saftkur automatisch länger durch.

Die erste Saftkur – das ist zu beachten

Mit einer Saftkur den Körper entgiften

Mit einer Saftkur kannst Du Deinen Körper bestens entgiften und entschlacken. Bereits nach wenigen Tagen fühlst Du Dich deutlich wohler. Durch Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die Dein Körper durch die Kur erhält, wirst Du Dich gestärkt fühlen. Mit der Saftkur verlierst Du nebenbei ein paar überflüssige Pfunde. Bevor Du eine Saftkur beginnst, bereite Deinen Körper darauf vor und plane ebenfalls die Tage und Termine.

Den Körper vorbereiten

Eine Saftkur solltest Du nicht von heute auf morgen beginnen, denn Dein Körper muss sich mindestens einen Tag daran gewöhnen, dass er ab jetzt keine feste Nahrung mehr erhält. Den ersten Tag solltest gut frühstücken und den Rest des Tages nur Obst oder Gemüse verzehren, somit kannst Du Deinen Körper langsam daran gewöhnen. Das Gemüse und Obst für den Start einer Kur kaufst Du am besten einen Tag vorher.

Verschiedene Säfte

Probiere unterschiedliche Säfte während der Saftkur aus. Zum Beispiel Säfte aus Obst, Gemüse oder Kräuter, dass kannst Du selbst entscheiden. Verwende nur das, was Dir wirklich schmeckt. Experimentiere ein wenig und teste neue Geschmäcker aus, dann wird die Saftkur in diesen Tagen nicht langweilig. Verwende nur frisches Obst und Gemüse, diese enthalten die meisten Vitamine, die für Deinen Körper unverzichtbar sind. Damit die Giftstoffe ausgeschieden werden können, solltest Du viel Wasser trinken.

Der Verzicht während einer Saftkur

Während der Saftkur solltest Du unbedingt auf feste Nahrung wie Fleisch, Nudeln und Reis verzichten. Ebenso auf Nikotin, Koffein und Alkohol.

Die Saftkur soll Deinen Körper richtig entgiften und ist nur möglich, wenn Du Dich daran hältst und nur Säfte zu Dir nimmst.

Eine Saftkur reinigt Deinen Körper komplett. Da keine Verdauung stattfindet, verbraucht Dein Körper wenig Energie und schonst dadurch Deinen Stoffwechsel.

Die Saftkur entwickelt durch die Vitamine eine Art Abwehr gegen Schadstoffe, die Krebs erregen. Du solltest bei der Saftkur diszipliniert und stark sein, denn ab und an können Dich Heißhunger Attacken plagen.

Mit einer ärztlichen Kontrolle kannst Du die Saftkur bis zu 3 Wochen durchführen. Ansonsten die Kur nur etwa 1 Woche durchführen.

Saftkur

Das fabelhafte Trio für eine Saftkur!

Mit einer Saftkur abnehmen und gesund Gewicht verlieren

Mit einer Saftkur kannst Du in wenigen Tagen ein paar Kilos verlieren. Dein Körper wird durch die Saftkur entschlackt und Du erhältst Deine Gesundheit zurück. Denn durch die Saftkur werden aus Deinem Körper Giftstoffe verbannt und Deine Organe funktionieren wieder, wie sie sollen. Der einzige Nachteil einer Saftkur ist, dass ein Hungergefühl entstehen kann. Mit etwas Durchhaltevermögen kannst Du dieses Gefühl gut bekämpfen.

Warum durch eine Saftkur die Pfunde purzeln:

Durch die Saftkur benötigt Dein Körper keine Energie, denn Nahrungsmittel müssen nicht verdaut werden. Da Du auf feste Nahrungsmittel verzichtest und nur Säfte zu Dir nimmst, wird der Stoffwechsel geschont und muss kaum arbeiten. Nach einigen Tagen wirst Du Dich viel vitaler und schlanker fühlen.

Eine Saftkur ist zwar eine radikale jedoch gesunde Diät, denn sämtliche Schadstoffe werden aus Deinem Körper gespült. Dein Darm wird gereinigt und funktioniert anschließend wieder optimal. Mit einer Saft Diät kannst Du bis zu vier Kilo in einer Woche verlieren.

Damit Du dies Gewicht weiterhin halten kannst, verändere generell Deine Ernährung und greife zu gesunden Nahrungsmitteln. 

Frische Frucht- und Gemüsesäfte: Vitalstoffreiche Drinks für Fitness und Gesundheit
  • Dr. Norman W. Walker
  • Goldmann Verlag
  • Auflage Nr. 13. Auflage (01.01.1995)
  • Taschenbuch: 224 Seiten

Letzte Aktualisierung am 23.03.2017 um 10:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Saftdiät

Obst und Gemüse nur frisch verwenden!

Dein Körper wird während der Saftkur mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt, verwende deshalb für die Zubereitung nur frisches Obst und Gemüse. Mit einem Entsafter kannst Du den Saft selber auspressen. Es ist wichtig, dass Du täglich verschiedene Säfte herstellst, damit du gut durchhalten kannst.

Denn trinkst Du jeden Tag den gleichen Saft, wird die Diät schnell langweilig. Durch die Vielfalt an Obst und Gemüse unterdrückst Du das Hungergefühl und vermeidest Heißhunger Attacken. Möchtest Du die Säfte oder den Tee etwas süßen, verwende anstatt Zucker lieber etwas Honig. Trinke tagsüber viel Wasser, damit die Giftstoffe gut ausgespülte werden können.

Zeitliche Durchführung einer Saft Diät

Eine Saft Diät solltest Du nur eine Woche durchführen. Bei ärztlicher Aufsicht bis zu drei Wochen. Führe nur im gesunden körperlichen Zustand die Saft Diät aus. Leidest Du an Herzerkrankungen oder einer Immunschwäche, solltest Du die Saft Diät nicht durchführen. Dies ebenso bei einer Zuckerkrankheit.

Saft Diät – was diese weiterhin bewirkt

Eine Saft Diät ist zusätzlich gut, um Deinen Cholesterin,- und Blutzuckerspiegel wieder in den Griff zu bekommen. Sogar Deine Harnsäurewerte können sich durch eine Saft Diät wieder einpendeln. Du wirst Dich automatisch gesünder fühlen und Dein Körper wird es Dir danken.

Damit Dein Körper regelmäßig entgiftet wird, solltest Du nach der eigentlichen Saft Diät immer wieder einen Tag mit Saft einlegen und auf feste Nahrungsmittel verzichten. Damit hältst Du das Gewicht besser und entschlackst zudem Deinen Körper. Führe mindestens ein Mal in der Woche einen Safttag durch. Selbst an diesem Tag auf Nikotin, Koffein und Alkohol verzichten.

Saftkur für drei Tage

Wie Du bereits weißt, kann Du mit einer Saft Diät hervorragend abnehmen, denn Säfte aus Obst und Gemüse sind hervorragende Fatburner. Diese enthalten Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, regen Deinen Stoffwechsel an und beschleunigen die Fettverbrennung. An dieser Stelle möchten wir dir eine Saftkur für drei Tage vorstellen. Pro Tag trinkst Du dabei 6-8 Drinks und nimmst so etwa 670kcal zu dir.

Obst und Gemüsesäfte sind reich an Kalium und ein Mineralstoff, der für Deinen Wasserhaushalt sehr wichtig ist. Durch Kalium wird die Tätigkeit der Nieren angeregt und die Entwässerung und Entgiftung Deines Körpers somit begünstigt.

Für die Drinks Deiner Saft Diät solltest Du nur frisches Obst oder gute Säfte ohne Zuckerzusatz verwenden. Über den Tag verteilt trinke 6 – 8 Mal zum Beispiel einen der folgenden Säfte. Dazu viel Wasser, Mineralwasser und ungezuckerten Tee.

Mit grünem, Mate, Brennnessel, weißen und Ingwertee verlierst Du Pfunde, sie regen den Stoffwechsel an und die Fettverbrennung wird angeregt.

Rezepte für die Saftkur​

Drink aus Grapefruit und Möhen

Zutaten:

  • 2 EL Brenesselsaft
  • 50ml Grapffruitsaft
  • 50ml Möhrensaft
  • Mineralwasser
  • 1/2 Schreibe Grapefruit
  • Eiswürfel

Zubereitung:

Mixe den Brennnesselsaft zur Förderung der Entwässerung mit gut gekühlten Säften und fülle diesen in ein Longdrink Glas. Gebe Eiswürfel dazu, mit einem Schuss Mineralwasser auffüllen und dekoriere das Glas mit einer Grapefruitscheibe.

36 kcal (151 kJ), 1,2 g Eiweiß, 0,1 g Fett, 6,6 g Kohlenhydrate

Schlankheitsfaktor Brennnesselsaft

Brennnesselsaft spült die Harnwege schonend Durchspülung durch und entschlackt und regeneriert das Bindegewebe.

Red Rover

Zutaten:

  • 0,2l Tomatensaft
  • 2 EL Artischockensaft
  • Zitronensaft
  • Weißer Pfeffer
  • Selleriesalz

Zubereitung:

Mixe den Tomatensaft mit dem Artischockensaft. Schmecke den Saft mit Zitronensaft, Pfeffer und Selleriesalz pikant ab und serviere diesen gut gekühlt.

41 kcal (172 kJ), 1,8 g Eiweiß, 0,3 g Fett, 6,4 g Kohlenhydrate

Schlankheitsfaktor Artischockensaft

Mit Artischockensaft wird die Tätigkeit von Galle und Leber angeregt und die Fettverdauung unterstützt.

Drinks aus Grapefruit

Zutaten:

  • 1 große Grapefruit
  • Mineralwasser
  • 1/2 Scheibe Grapefruit

Zubereitung:

Halbiere und entsafte die Grapefruit, gieße den Saft in ein Longdrink Glas und fülle ihn mit Mineralwasser auf.

47 kcal (197 kJ), 1,2 g Eiweiß, 0,1 g Fett, 9,2 g Kohlenhydrate

Schlankheitsfaktor Grapefruit

Der hohe Kaliumgehalt der Grapefruit unterstützt die Entwässerung Deines Körpers. Der Bitterstoff Naringenin und das Vitamin C regen die Fettverbrennung an.

Smoothie aus Bananen

Zutaten:

  • 1 kleine Banane
  • 100g Joghurt (fettarm)
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • 1 MSP Zimt
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL fein gehackte Petersilie

Zubereitung:

Schneide das Ende der Banane ca. 3 cm ab und entferne von der restlichen Banane die Schale. Verquirle den Joghurt und Vanillezucker gut im Mixer und schmecke dies mit Zitronensaft und Zimt ab. Gieße den Smoothie in ein hohes Cocktail Glas mit Pistazienrand. Serviere den Smoothie garniert mit dem Bananenende.

173 kcal (724 kJ), 4,8 g Eiweiß, 1,7 g Fett, 33,1 g Kohlenhydrate

Schlankheitsfaktor Banane

Durch Bananen wird die Serotoninbildung gefördert. Das Glückshormon Serotonin hebt Deine Stimmung und dämpft den Heißhunger.

Welcher Entsafter entspricht Deinen Anforderungen?

Es gibt bei den Entsaftern verschiedene Arten für die unterschiedlichen Anforderungen. Möchtest Du ausschließlich Orangen, Grapefruits oder Zitronen entsaften, ist zum Entsaften eine manuelle Saftpresse (Zitruspresse) ausreichend. Diese Zitruspressen erhältst Du inzwischen als voll elektrische Geräte. Ein führendes Gerät ist zum Beispiel von dem Hersteller Philips.

Nach dem Kauf einer Saftpresse solltest Du nicht mehr als drei bis vier Gläser Saft am Tag herstellen, der Aufwand ist ansonsten einfach zu hoch. Ausgenommen sind davon elektrische Zitruspressen. Du möchtest zur Abwechslung jeden Morgen zum Frühstück einen anderen Saft genießen? Dann entscheide Dich für einen Profi Entsafter. Diese Entsafter unterscheiden sich in Zentrifugen- und Dampfentsafter.

Häufig gestellte Fragen zur Saftkur

Wie oft kann eine Saft Kur gemacht werden?

Wie oft eine Saft Kur gemacht werden kann, ist Deine persönliche Entscheidung. Diese Frage kannst Du mit Deinem Hausarzt oder einem Ernährungsexperten besprechen. Viele Freunde von Säften starten eine Saftkur, wenn Veränderungen im eigenen Befinden durch die Jahreszeiten bemerkt werden.

Daher kann das einmal im Monat oder alle drei bis sechs Monate sein. Integriere roh gepresste Säfte als festen Bestandteil zu Deiner Ernährung. Denn eine regelmäßige Ladung an geballten Nährstoffen aus kalt gepressten Säften versorgt Deinen Körper und Geist stets optimal und bleibt dadurch in bester Verfassung.

Welche Saftkur passt zu Mir? Eine Saftkur für einen Tag oder für drei Tage?

Das hängt davon ab, welches Ziel Du mit Deiner Saftkur erreichen möchtest. Je länger und intensiver eine Saftkur andauert, desto intensiver wirkt die Kur. Eine Saftkur solltest Du maximal drei Tage durchziehen, denn vollkommen einen längeren Zeitraum auf feste Nahrung zu verzichten, ist nicht empfehlenswert.

Nach Absprache mit Deinem Hausarzt oder einem Experten kannst Du eine Saft Kur verlängern. Wähle für Deine Saft Kur einen Zeitraum, in dem Du bei Deinen Terminen flexibel bist. Du hast noch nie eine Saftkur oder Saftfasten gemacht? Dann fange mit einem Tag an und steigere die Kur zu einem intensiven Programm von 3 Tagen.

Wichtig ist dabei, ein Programm zu wählen, das für Dich und Deinem körperlichen Befinden am besten ist. Lasse Dich auf diese Erfahrung ein und höre auf und in deinen Körper.

Abnehmen während einer Saftkur?

Diese Frage kann im Allgemeinen kaum beantwortet werden, denn jeder Körper reagiert etwas anders. Vertraue daher Deinem Körper, denn er weiß am besten, was gut für Dich ist. Bei roh gepressten Säften ist Gewichtsreduzierung kein hauptsächliches Ziel, dennoch kann es für Dich wichtig sein. Finde heraus, wie eine Saftkur Deinen Körper dabei unterstützt, Balance zu finden und eine Gewichtsreduzierung fördert.

Was kann und solltest Du zusätzlich während Deiner ein Tages Saft Kur trinken?

Während der Saft Kur solltest Du unbedingt zusätzlich Flüssigkeit zu Dir nehmen, allerdings keine zuckerhaltigen Limonaden, Kaffee oder koffeinhaltigen Tee. Zur Bekämpfung eines akuten Hungergefühls hilft Dir Wasser, eine heiße Zitrone mit Ingwer oder Kräutertee.

Kann während der Saft Kur Sport getrieben werden?

Das ist überhaupt kein Problem! Lass es jedoch langsam angehen, denn während einer Saft Kur besitzt Du nicht dieselbe Energie wie vorher. Höre auf Deinen Körper, dann ist alles erlaubt! Besonders gut eignen sich Schwimmen, Laufen und Yoga.

Fazit zu Saftkur

Eine Saftkur wird nicht als richtiges Fasten angesehen. Dem Körper werden während einer Saftkur hochwertige und konzentrierte Nährstoffe auf bekömmlichste Weise zugeführt. Gleichzeitig führt der Organismus Abfallprodukte des Stoffwechsels und Toxine ab. Ist der Körper von Toxinen befreit, wird das überschüssige Fett besser abgebaut.

Bei Übergewicht und allgemein schlechten Gewohnheiten bei der Ernährung wird mit einer Saft Kur mehr abgenommen, als bei einem optimalen Gewicht. Wenn Du bereits schlank bist, wirst Du durch ein paar Tage Saftfasten jedoch kaum Gewicht verlieren oder Deine Gesundheit möglicherweise gefährden.

Der Körper holt sich benötigte Stoffe aus dem Saft und ein eventueller Mangel an Kalorien gleicht sich aber am Ende der Saft Kur schnell wieder aus. Bei etwas Übergewicht besitzt Dein Organismus genug Reserven und ein paar Tage niedrigerer Zufuhr von Kalorien schaden dem Körper nicht. Im Gegenteil, Deine Organe reinigen und regenerieren sich!

Detox Saftkur

Du bist antriebslos, launisch oder kannst ständig vor Müdigkeit nicht schlafen? Kopfschmerzen oder Verdauungsprobleme plagen Dich? Du hast eine blasse Haut und die Haare sind spröde? Das sind meistens Anzeichen dafür, dass Dein Körper eine Kur zur Entschlackung gut gebrauchen könnte.

Hast Du bereits einmal über den modernen Lebensstil nachgedacht? Was nimmst Du jeden Tag an Nahrung zu Dir, an Medikamenten oder Antibiotika. Bedenke die Verschmutzung von Luft und Wasser oder Deinen hektischen Lebensstil Tag für Tag. Auf Dauer kann das für Dich nicht gesund sein und früher oder später schlägt dies auf Deine Gesundheit.

Das moderne Leben ist mit Giftstoffen behaftet und sammeln sich mit der Zeit im Körper an und die Umgebung wird säurehaltig behaftet. Ein hoch säurehaltiger Körper ist anfälliger für viele Gesundheitsprobleme und Krankheiten. Die Frage aller Fragen ist natürlich, was kannst Du aktiv dagegen tun?

Entgiftung für Deinen Körper – warum?

Deine Gesundheit erhält durch regelmäßiges Entgiften einen langfristigen positiven Effekt. Denn beim Entgiften können sich keine schädlichen Giftstoffe im Körper ansammeln. Denke also vorbeugend und nicht rückwirkend.

Dein Körper erhält mit einer Detox Saftkur die Chance auf einen Neubeginn. Deiner Verdauung wird jetzt eine Pause gegönnt und ermöglicht damit, angesammelte Schadstoffe zu entsorgen.

Die ansonsten benötigte Energie für die Verdauung wird jetzt für die Regenerierung des Stoffwechsels verwendet.

Deine Haut wird wieder gesünder aussehen, Dir wird fehlende Energie zurückgegeben und schenkt neue, erhöhte Konzentration. Du kannst Dich von lästigen Pfunden und Zuckersucht verabschieden und neues Wohlbefinden und erhöhte Energie gewinnen.

Eine Detox Saftkur wirkt sich positiv auf Deinen Körper aus, lässt Deine Seele baumeln und Du kannst Dich wieder auf Dinge konzentrieren, die Dir wichtig sind.

Detoxkur

Für die Kaltpressung köstlicher frischer Säfte werden biologisches Obst und Gemüse möglichst regional bezogen. Dieser spezielle Vorgang bewahrt das Maximum an wichtigen Nährstoffen. Somit wird eine Qualität an Säften garantiert, die mit anderen Säften aus dem Supermarkt kaum zu vergleichen sind.

Nach der Kur wirst Du Dich deutlich besser fühlen und es fällt Dir leichter, eine gesunde Ernährung einzuhalten. Eine Detox Saftkur lässt oft das Verlangen nach Süßem verschwinden und Du wirst im Umgang mit dem Essen achtsamer sein. Du kannst also nur ein Gewinner sein!

Wann eine Detox Saftkur durchführen?

Wann und wie oft Du eine Saftkur anfängst, hängt von Dir, Deiner Zeit und Gesundheit ab. Für eine Kur werden zwei Varianten empfohlen: Entweder jede Woche einen Tag für die Kur einlegen oder im Monat 3 - 5 aufeinanderfolgende Tage.

Überlege genau, welche Kur in Deine Tagesordnung und zu Deinem Lebensstil passt. Möchtest Du über eine längere Zeit die Detox Saftkur durchführen, dann wähle eine Zeit ohne Stress, damit Du Zeit für die Kur hast.

Solltest Du schwanger sein oder stillst Dein Kind, dann nehme die Kur als Ergänzung zu der normalen Diät. Die Giftstoffe zirkulieren zeitweise in Deinem Blut und gelangen somit in die Muttermilch, mit einer zusätzlichen Detox Kur werden diese Giftstoffe ausgeschieden. Bedenke deshalb, dass eine pure Detox Kur in dieser Zeit nicht geeignet ist. Perfekt jedoch nach der Stillzeit, denn die Kur hilft Dir dabei, wieder in Form zu kommen.

Du möchtest Gewicht verlieren?

Während einer Detox Saftkur kannst Du Gewicht verlieren. Allerdings solltest Du Deine Ernährung umstellen, damit sich die Pfunde nicht wieder einschleichen.

Nutze die Entschlackungskur als ein Kick-Start für eine gesündere Ernährung und nicht unbedingt als Programm zum Abnehmen.

Nach einer Kur wirst Du Dich leichter, motivierter fühlen und der Heißhunger auf Süßes wird weniger. Du wirst mehr Energie für den Sport erhalten. Dies sind perfekte Vorrausetzungen, damit Dein Lebensstil eine langfristige Veränderung erfährt.

Gewichtsreduktion

Detox Kur - Tipps und Tricks

Damit Du beste Resultate erzielst, solltest Du mindestens drei Tage vor der Kur den Verzehr von Tierprodukten, Zucker, Kaffee, Alkohol und Zigaretten minimieren. Lass diesen Tipp nicht unbeachtet, ansonsten werden Dich erhöhte Nebeneffekte wie Kopfschmerzen und Müdigkeit begleiten.

Detox Saftkur – was ist das eigentlich genau?

Für Detox Säfte werden stets frisch gepresste Säfte verwendet und Du kannst diese als fertige Kur bestellen oder die Säfte zu Hause selber herstellen. Die Säfte möglichst kaltpressen, nicht pasteurisieren oder anderweitig haltbar machen. Ebenfalls solltest Du keine Farb- oder andere Zusatzstoffe beigeben, denn dies widerspricht den Grundgedanken einer Entgiftungskur. Gute Detox Säfte sind deshalb ohne diese Beigaben nur wenige Tage haltbar.

Häufig werden frische Früchte und Gemüsesorten beliebig miteinander kombiniert und im Entsafter ausgepresst. Bei Detox Säften besteht der Unterschied, dass diese Detox Säfte etwas flüssiger sind, da nur der reine Saft von Frucht und Gemüse verwendet wird. Beim Detox Smoothie werden dagegen die Zutaten in einem Mixer püriert und der „Saft“ ist etwas dickflüssiger. Häufig werden etwas Wasser, Kokosmilch oder andere Flüssigkeiten hinzugegeben.

Unterschiedliche Meinungen gibt es in der Form, wie der Körper die gesunden Drinks besser und leichter verarbeitet. Ob Detox Saft oder Detox Smoothies Deinem Körper guttun, solltest Du einfach selbst ausprobieren.

Wie Du Detox Säfte in eine Detox Diät einfügen kannst, zeigt Dir der folgende Detox Plan.

Detox Plan

Ein Detox Plan, wie sieht dieser konkret aus? Welche Bestandteile sind enthalten? Was ist für eine erfolgreiche Durchführung einer Detox Diät zu beachten?

Folgend einige nützliche Tipps, Anleitungen und verschiedene Detox Pläne. In diesen Plänen können Zeiträume über einen Tag bis zu zwei Wochen vorgesehen sein. Wie lange und intensiv Du eine Detox Diät gestaltest, hängt von Deinem zu erreichenden Ziel ab und wie Dein Körper auf die Umstellung reagiert.

Wie wird ein Detox Plan umgesetzt?

Bevor Du voll in eine Detox Diät einsteigst, teste dies zunächst mit einem kleinen Programm von 1 bis 3 Tagen.

Sobald Du Dich nach den ersten Tagen fit fühlst, dehne die Detox Kur auf weitere Tage aus. Beobachte Deinen Körper und finde heraus, was Dir gut tut und was nicht. Beschränke Deine erste richtige Detox Kur zuerst auf 7 bis höchstens 10 Tage. Sei dabei aufmerksam, welche Veränderung Dein Körper zeigt und auf einzelne Diät Etappen reagiert.

Das kann für Deine nächste Detox Diät immens wichtig sein. Denn Du kannst zwei Mal im Jahr eine Detox Diät von 1 - 2 Wochen durchführen, wenn Du Dich schlapp und ausgelaugt fühlst. Gönne Deinem Körper dann eine Auszeit von fettigem Essen und ungesunden Genüssen.

Eine Detox Diät besteht allerdings nicht nur aus der Ernährungsumstellung. Leichte Fitnessübungen und Spaziergänge unterstützen Dich dabei. Wechselduschen, Peelings und ein Bad mit Meersalz spülen weitere Giftstoffe aus Deinem Körper und Dein Wohlbefinden steigert sich. Während der Detox Kur solltest Du ausreichend schlafen und gönne Dir zwischendurch kleine Pausen. Dein Körper dankt es Dir.

Du kannst jetzt direkt mit dem Detox Plan für einen Tag starten. Viel Spaß und Erfolg dabei!

Hast Du Dir im letzten Urlaub zum Abschluss ein Essen mit viel Fleisch und einige schöne Drinks gegönnt? War das Weihnachtsessen besonders lecker und hast den Weihnachtsleckereien und dem Braten wie jedes Jahr nicht widerstehen können?

Coole Partys nach einer stressigen Arbeitswoche gefeiert?

Du siehst, es sind einige Anlässe für eine Detox Diät vorhanden. Du hattest lange Zeit wenig Schlaf und hast ungesund gegessen oder Du fühlst Dich einfach nur energielos? Dann ist eine Detox Kur genau das Richtige für Dich und Deinen Körper. Diese Kur unterstützt Dich dabei, um angesammelte Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und wieder Energie und Wohlbefinden zu schenken.

Detox Diät für einen Tag – wie geht das?

Der Detox Plan enthält nur reichlich Obst und Gemüse als Säfte, Suppen und Smoothies. Genügend Wasser und Detox Tee solltest Du in Deinen Tagesplan mit einfügen, damit Giftstoffe optimal aus dem Körper geschwemmt werden.

Dieses Programm ist der perfekte Einstieg für eine Detox Diät. Der Detox Plan für einen Tag zeigt Dir, wie Dir 1 Tag eine Auszeit von fettem und ungesundem Essen gelingt und Du nebenbei Deinen Körper von Giftstoffen befreien kannst.

Es folgt der Detox-Plan für einen Tag, indem alle oben genannten Elemente enthalten sind. Einzelne Gerichte, wie Mittag- oder Abendessen etc. kannst Du dabei flexibel gegeneinander austauschen.

Vor dem Frühstück:

Diese Mischung vor dem Frühstück gelangt direkt in Deinen Magen und reinigt den Darm und die Verdauung kommt in Schwung.

  • Ein Glas lauwarmes oder warmes Wasser mit dem Saft einer Zitrone mischen
  • Das Zitronenwasser langsam trinken.

Frühstück:

  • Ein Glas Saft aus Ananas, Apfel und Staudensellerie.
  • Eine Schüssel Müsli aus Früchten, ungesüßtem Soja-Joghurt, Weizenkleie
  • Einen Löffel Bienenhonig oder Agavendicksaft dazugeben.

​Vormittags:

Smoothie aus Karotten, Orangen, einer Zitrone und Wasser. Orangen und Zitrone liefern Dir wichtiges Vitamin C und reinigen gleichzeitig den Organismus. Ein paar Tassen Detox Tee sind empfehlenswert.

Mittags:

  • Suppe aus Süßkartoffeln

Nachmittags:

  • Roter Smoothie aus Erdbeeren, Wassermelone. Blaubeeren, einer Zitrone und etwas Wasser.
  • 1 Birne und ein paar Mandeln.

Abendessen:

  • Gemüsesuppe aus Lauch, Kürbis und Karotten.
  • Eine Scheibe Vollkornbrot beträufelt mit gutem Olivenöl
  • Einen ungesüßten Soja-Joghurt mit Früchten
  • Kamillentee oder einen anderen Kräutertee

Nach der längeren Entgiftungskur – wie geht es weiter?

Hast Du Deine Entgiftung hauptsächlich mit Säften, Tees und Wasser durchgeführt, dann gewöhne Dich langsam wieder an feste Nahrung. Beginne dafür mit kleinen Mengen und leichten Mahlzeiten wie Salat oder Suppe. Nach und nach kannst Du die Menge steigern. Vermeide dabei möglichst ungesundes, wie Fettes und Süßes.

Selbst bei dem Ratschlag zu einer dauerhaften Nahrungsumstellung kannst Du nach ca. einer Woche wieder alles essen. Bedenke dabei, dass Dein Körper wieder für eine Übersäuerung anfällig ist.

Welche Vorteile besitzt eine Detox-Diät?

Die Saftkur oder Detox Diät ist derzeit sehr beliebt. Diese „Juice Fasts“ genießen nicht nur Promis in Hollywood, selbst ganz normale Menschen wie Du und ich sind mit großem Erfolg dabei.

Frage Dich nicht, ob Du eine Detox Diät starten sollst, versuche es einfach. In der heutigen Zeit voller Stress sammeln sich schnell Giftstoffe im Körper an und eine Detox Saftkur unterstützt die Reinigungskräfte den Körper zu stärken.

Falsche Ernährung, Rauchen, Alkohol und Umweltgifte fordern ihren Tribut und dadurch wirst Du müde, krank und schlapp.

Wenn Du mithilfe einer Detox Saftkur gesund abnehmen möchtest, werden Deine Pfunde purzeln und die die Haut wirkt viel frischer und reiner.

Detox Saftkur

Du erhältst viel mehr Energie und fühlst Dich generell einfach leichter. Eine gute Saftkur arbeitet nur mit frischem Direktsaft aus ganzen Früchten und Gemüsesorten und Deinem Körper werden eine Menge wichtige Vitamine und Mineralien zugeführt.

Du möchtest gar nicht abnehmen und musst prinzipiell keine Kohlenhydrate oder andere Nahrungsmittel Hauptgruppen zählen? Dann ist eine reine Saftkur das Beste für Dich. Denn mit einer Detox Saftkur einmal im Monat oder alle zwei Wochen kannst Du Deinen Körper dennoch entgiften und siebringt Deinen Körper wieder „auf Trab“. Die Rezepte für die Saftkur Produkte sind ideal zusammengestellt und schmecken einfach frisch und köstlich. Andere verschiedene Saftkur Fruchtsäfte geben Dir einen tollen Energieschub und das ohne Koffein oder anderes zum „aufputschen“.

Wenn Du entgiften und mehr „Saft“ in dein Leben bringen möchtest, können wir Dir unseren Entsafter Vergleich nur empfehlen!

Zur Übersicht noch einmal alle Pluspunkte einer Detox Saftkur:

  • Eine Saftkur als natürliche Entgiftung für Body & Mind
  • Eine Detox Kur zur gesunden Lebensweise in Hinsicht auf Essen und Trinken
  • Versorgung von wichtigen Mineralien und Nährstoffen
  • Natürliche Energie durch Trinken eines vitalstoffreichen Fruchtsafts

Mit einer Saftkur lebst Du gesund und wirst Dich besser fühlen.

Neben einer Detox Diät oder dem Molke Fasten, gibt es noch das Saftfasten. Ärzte, Naturheilkundige und Patienten betonen diese als die bekömmlichste aller Kuren.

Das Saftfasten ist eine mildere Form als das etwas strengere Wasser-Tee-Fasten. Das Saftfasten kannst Du leicht in Deinen Alltag einplanen, denn Deine tägliche Ration an frischen, kalt gepressten Gemüse- oder Fruchtsäften können einfach hergestellt werden. Die empfohlene Tagesmenge ist dabei 2,5 bis 3,5 Liter.

Säfte aus Obst und Gemüse, Kräutern und Gewürzen bunt gemischt, damit kannst Du Deinen eigenen Geschmack herausfinden. Zu dieser Mischung gehören zum Beispiel Grünkohl, Spinat, Sellerie, Dill, Basilikum, Granatapfel, Himbeeren, Äpfel, Ingwer, Kurkuma, Ananas und Grapefruit und vieles Anderes. Mit diesen Zutaten bist Du mit den wichtigsten Nährstoffen, Vitamine und Mineralien, sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien bestens versorgt. Im "Rethinker"-Blog kannst du einer spannenden 40 Tage Detox-Kur-Challenge folgen. Reinschauen lohnt sich!

Detox Shakes – eine wundervolle Kraft

Selbst im traumhaften Sommer Feeling fühlen sich fast 40 Prozent der Menschen schlapp und zerschlagen, sind ständig müde, besitzen keine Kraft und sind lustlos. Das muss nicht an einer Krankheit liegen. Denn bei starken UV-Strahlungen, mehr Ozon und hohe Temperaturen bildet Dein Körper 15-mal mehr freie Radikale als im Herbst oder Frühjahr. Diese Sauerstoffverbindungen sind angriffslustig und Zellen werden geschädigt. Jetzt muss Dein Organismus repariert werden und das kostet Kraft und macht den Körper schlapp.

Saftdiät

Mit einer Saftdiät ist es möglich Pfunde zu verlieren!

Ballast abwerfen

Jetzt ist es die richtige Zeit, damit Du Deinen Körper bei der anstrengenden Reparaturarbeit entlasten kannst. Dabei hilft das leichte Entgiftungsprogramm Detox light. Bereits eine zehntägige kleine Entschlackungskur kann das zerstörerische Werk der freien Radikale ausbremsen.

Zusätzlich befreist Du Deinen Körper von Schadstoffen, die durch Nahrung oder Luft in Dein sensibles Ökosystem eindringen. Dazu gehören Zusatzstoffe aus Lebensmitteln, Pestizidbestandteile, Arzneistoffe oder der Ozonsmog im Sommer. Diesen „Müll“ solltest Du entsorgen, bevor er Dich krankmacht. Der Detox Prozess ist ein „sanftes Ausleiten von belastenden Stoffen“.

Im Sommer ist der Stoffwechsel um 15 bis 18 Prozent aktiver als in der dunklen Jahreszeit und damit hoch empfänglich für einen zusätzlichen Schub. Diesen Schub kannst Du Deinem Körper mit den Drinks zur Entschlackung durch Früchte, Gemüse oder Gewürze geben. Diese Drinks enthalten sekundäre Pflanzenstoffe, zum Beispiel ätherische Öle oder Bitterstoffe.

Des Weiteren Enzyme, die den Stoffwechsel anregen und die Entgiftungsarbeit von Leber, Nieren und Darm beschleunigen. Antioxidantien binden in Deinem Körper die Schadstoffe. Als Nebeneffekt formen diese coolen Detox Drinks Deine Figur schlank.

Detox-Rezepte für Dein Wohlbefinden

Kalter Zimttee mit Orangen Aroma

Zutaten:

  • 1/2 Orange
  • 2 Zimtstangen

Zubereitung:

Die Schale von einer halben unbehandelten Orange dünn abraspeln.  Etwa 1l Wasser zum kochen bringen und 2 Zimtstangen darin 4-5Minuten aufkochen. Anschließend auf kleinerer Stufe etwa 3 Minuten weiterköcheln.

Im Anschluss daran das ganze abseihen und in den Kühlschrank stellen. Der fertige Drink kann nun über 10-14 Tage verteilt getrunken werden.​

Optimales Küchengerät:   Kühlschrank mit Eisfach

Sellerie Shake mit Apfel und Möhren

Zutaten:

  • 8 Möhren
  • 6 Stangen Sellerie
  • 2 Äpfel
  • Mineralwasser

Zubereitung:

Die Möhren und die Selleriestangen säubern und anschließend in Stücke schneiden. Die beiden Äpfel ebenfalls waschen und ungeschält in Stücke schneiden. Das Gemüse und die Äpfel nun entsaften.

Die dreifache Menge Mineralwasser wird nun dem Shake hinzugefügt und kann nun über den Tag verteilt getrunken werden.

Besitzt Du keinen Entsafter, kannst Du die Säfte mit naturreinen Apfel-, Sellerie- und Möhrensaft mischen. Diese Säfte erhältst Du im Reformhaus oder Bioladen.

Optimales Küchengerät:   Kochmesser

Smoothie aus Kiwi und grüner Grapefruit

Zutaten:

  • 225g Kiwi
  • 70 grüne Grapfefruit
  • 1-2 TL Honig
  • 1/2 Limette
  • Mineralwasser

Zubereitung:

Die Kiwi und die grüne Grapfruit schälen und anschließend in Stücke teilen. Nun den Saft der halben Limette und den Honig hinzugeben. 60ml stilles Wasser hinzufügen und das ganze im Mixer zu einer dicklichen Flüssigkeit verrühren. 

Der Drink kann nun in den Kühlschrank wandern und vor dem nächsten Frühstück getrunken werden.

Optimales Küchengerät:   Hochleistungsstandmixer

Die 12 Detox Saftkur Fragen zum Schluss

Entschlacken oder entgiften?

Beim Entschlacken schwemmen sich Abfallprodukte des Stoffwechsels aus. Durch Sport wird dies erleichtert. Gifte dagegen hemmen die Aufnahme von Vitalstoffen und können nur schwer ausgeleitet werden. Das schafft nur eine Detox Saftkur.

Fasten anstatt entgiften?

Fasten entgiftet nicht optimal. Übergewichtige können sich dabei unwohl und regelrecht krank fühlen, denn frei gewordene Gifte überfordern den Körper.

Wann am besten eine Detox Saftkur durchführen?

Die beste Jahreszeit für eine Detox Kur ist der Frühling, da steigt der Stoffwechsel. Im Herbst ist eine Detox Kur ideal, um Prozesse zum Verarbeiten nicht einschlafen zu lassen.

Kein Alkohol und Nikotin?

Ja. Mit dem Verzicht werden die Entgiftungsorgane Leber oder Darm entlastet. Du willst darauf nicht verzichten, dann solltest Du zusätzlich einen Giftbinder nehmen.

Warum ist regelmäßige Verdauung jetzt so wichtig?

Verbleibende und unnütze oder schädliche Nahrungsreste tagelang im Darm produzieren diese Gifte und Gase und belasten den Körper. Mit einer Detox Kur wird dieser Prozess effektiv gestört.

Tiefen Entgiftungskur - wann ist es Zeit dafür?

Dafür solltest Du auf Warnzeichen achten. Zum Beispiel Hautunreinheiten, fahle oder leicht gelbliche Gesichtshaut, stumpfe Haare, Müdigkeit, Erschöpfung, Anfälligkeit für Infektionen, Schmerzen und Verstopfung.

Muss bei der Saftkur viel getrunken werden?

Du solltest mindestens 2,5 Liter am Tag trinken. Dafür eignen sich sehr gut stilles Mineralwasser, Säfte ohne Zucker, zum Beispiel aus Rote Bete oder Sauerkraut, Holunder oder ungesüßten Tee.

Welche Veränderungen zeigen sich am Anfang?

Das Gefühl von Hunger und Durst, der Wärmehaushalt und die Verdauung zeigen die ersten Veränderungen. Bis sich Dein Körper an den aufgeräumten Zustand gewöhnt hat, reagiert dieser wahrscheinlich mit leichtem Schwitzen, Durchfall und Durst.

Gibt es Nebenwirkungen?

Mit Nebenwirkungen musst Du bei einer Detox Saftkur kaum rechnen. Allerdings können zu Beginn der Kur leichte Kopfschmerzen, Blähungen oder „Kribbeligkeit“ aufkommen, da der Körper bei der Umstellung arbeitet.

Dauer einer sinnvollen Kur?

Optimal sind acht Wochen und das zweimal jährlich. Danach ist Dein Körper vollständig von Schadstoffen befreit und kann wieder unbeschwert durchstarten.

Für wen sind Entgiftungskuren ungeeignet?

Bei einer eingeschränkten Nierenfunktion solltest Du vorher Deinen Arzt fragen. Bei akuten Infekten wie Grippe oder Schnupfen solltest Du die Kur verschieben.

Was tun, wenn es mir beim Entgiften nicht gut geht?

Das ist ein normaler Vorgang. Der Körper setzt beim Entgiften Schadstoffe schneller frei, als das Entgiftungsmittel binden und ausleiten kann. Diese sogenannte Erstverschlimmerung ist eine gesunde Reaktion auf den Heilungsprozess.

Quick Navigation

Abnehmen mit der Saftdiät

Die Beliebtheit von "Saft Diäten" und "reinigenden Säften" ist in den letzten Jahren stark angestiegen.

Wer kennt das nicht? Es wird kaum etwas gegessen und dennoch wollen überschüssige Pfunde nicht schmelzen. In Form von einigen Rezepten zur Saft Diät kommt jetzt gezielte Hilfe für das Problem.

Verbraucher wünschen sich langfristige Ergebnisse bei dem Gewichtsverlust. Die Vorgehensweise einer Diät bzw. Reinigung im Körper ist zu berücksichtigen, damit das gewünschte Ziel erreicht werden kann. In diesem Bericht sind einige Rezepte für eine Saft Diät zusammengestellt worden. Es werden die Zutaten erklärt und zudem verdeutlicht, wie diese bei der Gewichtsabnahme helfen können.

Wichtige Enzyme und die benötigte Menge an Nährstoffen enthalten kaltgepresste Säfte. Durch diese sanfte Art der Saftherstellung wird garantiert, dass der Saft die für deinen Körper benötigten Nährstoffe verlustfrei enthält. Denn bei der Gewichtsreduzierung beispielsweise ist die Aufnahme von Nährstoffen und Enzymen besonders wichtig.

Für die Verarbeitung der Säfte ist hier beispielsweise ein Green Star bzw. Tribest Entsafter empfehlenswert. Diese Entsafter mit hochwertigen Doppelwalzen und Einzelantrieb sind in folgenden Modellen im Einsatz:

Letzte Aktualisierung am 23.03.2017 um 10:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 23.03.2017 um 10:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Saftpresse und frisch gepresste Säfte für eine erfolgreiche Diät

Saftdiät

Mit einer Saftdiät ist es möglich Pfunde zu verlieren!

Bei der freudigen Entdeckung an bekömmlichen und wohltuenden Frischsaftkuren wird schnell festgestellt, wie Körperprozesse nur durch das Trinken von wohlschmeckenden Säften gezielt in Gang gebracht werden.

Die Zubereitung der Säfte wird dann schnell zu einem täglichen und gesunden Ritual. Damit die Zubereitung der Säfte zur Freude und leckeren Gewohnheit führt, sollten anfänglich gewisse Grundvoraussetzungen erfüllt werden.

Mit der Wahl richtiger Rezepte beginnt eine gute Vorbereitung und natürlich der perfekten Saftpresse. Der Einkauf steigert sich mit den richtigen Zutaten und der Menge.

Wird diese Vorbereitung gut angegangen und organisiert, kommt die Freude auf, den Kühlschrank mit frisch duftendem Obst und Gemüse zu bestücken. Doch wie in der Vielfalt der Angebote zurecht finden?

Handsaftpresse oder Entsafter?

Eine Handsaftpresse kann sehr nützlich sein und ist besser als gar keine. Für das tägliche und gezielte Entsaften von Obst und Gemüse wird allerdings eine geeignete Technik benötigt. Eine Hilfe zur Entscheidung beim Kauf und Qualitätsmerkmal für ein Gerät ist das Arbeitsprinzip des Entsafters.

Saftpresse

Qualitätsmerkmal sehr gut: Pressgut wird von Saftpressen geraspelt oder gepresst, zwischen rotierenden Walzen (80-1100 U/min) zerquetscht und die Masse anschließend durch ein Sieb gedrückt.

Allgemein ergibt dies eine bessere Ausbeute an Saft. Die langsamen Drehzahlen mit hohem Druck erzeugen wenig Sauerstoff und der Saft bleibt länger haltbar. Diese Pressen sind allerdings deutlich teurer als Pressen mit Zentrifugen. 

Saftzentrifugen

Qualitätsmerkmal gut: Von Saftzentrifugen wird das Obst und Gemüse mit einer Reibescheibe zerkleinert. Die unterschiedlichen hohen Drehzahlen (4.500 - 13.000 U/min) schleudern den Saft heraus. Dabei entsteht kein direkter Pressdruck und es verbleibt mehr Zellsaft im Trester (Reststoffe beim Entsaften).

Durch diese Technik wird in den Saft mehr Sauerstoff gewirbelt, dass zum schnelleren Verderben führt. Mit dieser Technik können Salatblätter, Kräuter, Gewürze und Gräser nur schwer entsaftet werden.

Für den Kauf bei beiden Techniken sind die erzielte Saftqualität und zwei weitere Aspekte entscheidend: Das Gerät muss einfach umzubauen und schnell zu reinigen sein. Einfacher zu reinigen sind Geräte mit Tresterauswurf und Auffangbehälter. Beide Varianten der Entsafter sind unterschiedlich, die vor dem Erwerb verglichen werden sollten. Denn, was einfach bedient und gereinigt werden kann, wird gerne und oft genutzt.

Abnehmen mit frisch gepressten Säften

Saftdiät

Abnehmen bei einer Saftdiät geht sowohl mit Obst- als auch Gemüsesäften.

Ein neuer Trend für eine Diät ist das Abnehmen mit frisch gepressten Säften. Dabei werden Obst und Gemüse entsaftet und die Säfte werden als Ersatz oder Ergänzung für Mahlzeiten verwendet.

Frisch gepresste Säfte bringen gesundheitliche Vorteile, helfen bei der Gewichtsabnahme und Vitamine und Mineralien werden erhöht aufgenommen.

Eine Saft Diät mit frisch gepressten Säften ist einfach und eine leckere Methode zum Abnehmen und gleichzeitig die Möglichkeit, viel Obst und Gemüse in die Ernährung einzubauen.

Eine Diät aus frisch gepressten Säften kann im Zusammenhang mit körperlicher Aktivität zu einer Gewichtsabnahme führen.

Folgend einige Schritte zu einem gesunden und gut ausgewogenen Diätplan mit frisch gepressten Säften.

Höchste Priorität bei Gewichtsabnahme ist Bewegung

Die Ernährung ist ebenso wichtig, wie ein aktiver Lebensstil. Beim Abnehmen sollte der Sport deshalb stets höchste Priorität besitzen. Richtige Übungen lassen die Pfunde purzeln und der Körper bleibt gesund und erhält die richtige Form. Bewegung ist eine nützliche Maßnahme, um Essensgelüsten aus Stress, Frust oder Langeweile vorzubeugen.

Das muss nicht unbedingt schweißtreibender Sport sein, ein Spaziergang ist ebenso gut.

Heißhunger stoppen!

Hungergefühle sind stets ein Signal des Körpers, das Nährstoffe benötigt werden. Süßigkeiten enthalten große Mengen Zucker, nach deren Verzehr steigt der Blutzuckerspiegel sprungartig an und sinkt schnell wieder ab. Die Folge ist der starke Drang, etwas zu essen. Eben der Drang nach Nährstoffen.

Kalt gepresste Säfte sind voll mit hochkonzentrierten Nährstoffen. Anstatt weniger Nahrung zu sich zu nehmen, können durch mehr frisch und kalt gepresste Säfte die Nährstoffe erhöht werden. Damit erhält der Körper die gewohnte Ernährung.

Saftdiät

Auch bei einer Saftdiät gilt: Schokolade ist nicht unbedingt förderlich für den Gewichtsverlust.

Gemüse entsaften und Obst essen

Diese Variante zur Herstellung von Saft ist die beste Methode, um das Gewicht mit einer Saftdiät zu reduzieren. Für eine gesunde Diät sollte das Obst gegessen, allerdings das Gemüse entsaftet werden. Denn Obst enthält bereits Fructose (Fruchtzucker). Zu viel frisch gepresste Säfte aus Obst können leider auch zu einem hohen Blutzuckerspiegel führen.

Dennoch ist das Ausprobieren nützlich, um festzustellen, wie der Körper auf verschiedenen Obst- und Gemüsesorten als Saftkombinationen reagiert. Die enthaltenen Enzyme und Mineralstoffe in Obst sind für die Gesundheit wichtig und vereinzelte Früchte können wahre Wunder bewirken.

Die beste Tageszeit zum Verzehren frisch gepresster Säften

Zwischen dem Hauptgericht und dem Verzehr von Saft sollte ein zeitlicher Abstand von mindestens 30 Minuten liegen. Der Körper absorbiert den Saft dann optimal.

Der Saft am Morgen:

Damit werden Lebensmittelreste vom Vorabend beseitigt. Der Magen und Verdauungstrakt wird gereinigt und der Körper kann die vollen Nährstoffe der Lebensmittel in sich aufnehmen.

Saft aus Wassermelonen mit Fruchtfleisch und der Rinde verzehrt, ist optimal zur Wasserausschwemmung aus Nieren und Blase. Eine entsprechende Ernährungsanpassung reduziert den Zuckergehalt und zusätzliche Proteine, die Vitamine A, B und C und Chlorophyll steigert sich.

Der Saft am Nachmittag:

Frisch gepresster Saft am Nachmittag eignet sich gut, um den Heißhunger zu stoppen, denn der Körper beginnt um diese Zeit zu entspannen. Andere feste Snacks zwischendurch enthalten einen versteckten und hohen Fettgehalt und reichlich Zucker. Heißhunger kann ein Zeichen von Unterernährung sein.

Frischer Saft balanciert Energie und gibt einige Nährstoffe und Körperfunktionen vitalisieren sich durch die Flüssigkeitszufuhr.

Tipp: die besten Säfte aus Gemüse

Möhrensaft

Durch Möhrensaft wird das gesamte System normalisiert. Karotten enthalten jede Menge Elemente, die Vitamine B1, B2, C, D, E, K, Folsäure, Kalzium und diätetische Ballaststoffe. Täglich zwei bis drei Gläser frische Karottensäfte erhöhen den Stoffwechsel auf natürliche Weise und helfen, das Gewicht zu reduzieren.

Für jeden, der mit einem Programm zum Gewichtsverlust beginnen möchte, sind Möhren ein wichtiger Bestandteil. Das Buch „Natural Weight Control“ von Dr. Norman Walker beschreibt hier erstaunliche Eigenschaften vom Karottensaft.

Die Leber reinigt das Blut und die Abfälle gelangen in die Galle und vermischen sich mit der Gallenflüssigkeit. Funktioniert dieser Abfluss nicht korrekt, so erleidet das Körpergewebe durch Verschlackung einen gefährlichen Rückstau.

Daher sollten die Leber und Gallenwege einmal im Jahr gereinigt werden. Erkrankungen an Leber und Darm sind manchmal darauf zurückzuführen, dass ein Mangel an bestimmten Elementen besteht.

Im Karottensaft sind diese wichtigen Elemente enthalten. Durch das Trinken von Karottensaft wird die Leber vitalisiert und vorher festgestellte Symptome, zum Beispiel Verstopfungen, sind schnell verschwunden.

In der Leber sind manchmal vermehrt Toxine (Gifte) enthalten und der Darm und die Harnkanäle können diese Gifte teilweise nicht ausreichend verarbeiten. Diese Überläufe gelangen in die Lymphen, die im Körper durch Hautporen geleitet werden und diese Lymphen scheiden die Gifte aus. Die Ausscheidung zeigt sich als leicht gelb-orange Färbung und beim Ausscheiden aus dem Körper verfärbt sich die Haut.

Karotten sind ideal für jedes Rezept zur Saft Diät und die natürliche Süße stillt das Verlangen nach Zucker.

Sellerie

Staudensellerie besitzt von den Gemüsesorten die wenigsten Kalorien. In 100 Gramm Staudensellerie stecken gerade mal 15 Kalorien, denn Staudensellerie besteht zu über 90 Prozent aus Wasser.

Des Weiteren sind im Sellerie wichtige Vitamine, Mineralstoffe enthalten und reichlich Kalium, Natrium, Magnesium, Kalzium. Staudensellerie enthält zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe, die das typische Aroma erzeugen und besitzen einen positiven Effekt auf den gesamten Stoffwechsel. Ebenso wirkt Staudensellerie harntreibend und ist daher zum Entschlacken besonders gut geeignet.

Gurke

Gurken enthalten rund 97 Prozent Wasser und zählen zu den besten „Magenfüllern“. Der minimale Kaloriengehalt wird hoch geschätzt und sollte in keinem Diätplan fehlen. Gurken füllen den Magen fast zum Nulltarif und jede große Heißhungerattacke kann mit diesem Gemüse gestillt werden.

Sobald das Idealgewicht erreicht wurde, sollte die Gurke dennoch regelmäßig verzehrt werden. Gurken gelten also als ein hervorragendes Mittel für eine Diät und gleichzeitig wird von einem geklärten und ebenmäßigen Hautbild profitiert.

Rote Bete

Bereits in frühen Zeiten galt die Rote Bete aufgrund der roten Farbe als blutbildende Heilpflanze und es wurde der Rübe eine stärkende Wirkung nachgesagt. Die Rote Bete besitzt einen hohen Gehalt an Eisen, Folsäure und ist wichtig für die Neubildung roter Blutzellen.

Die Roten Rüben enthalten weiter wertvolle Mineralstoffe, Vitamine, Magnesium, Jod, Phosphor, Kalzium, Kalium, Mangan, Natrium, Vitamin C, Vitamin B-Komplexe und das Provitamin A. Rote Bete ist reich an Eiweiß, Kohlehydraten und besitzt kaum Fett.

Das Verlangen nach Zucker kann mit einem Glas Rote Bete-Saft gestillt werden. Rote Bete ist süß und für Saftgetränke eine perfekte Ergänzung. Rote Bete enthält Aminosäure und trägt zur Verringerung des Gesamtkörperfettanteils bei.

Rezepte für deine Saft Diät

Erfrischend mit dem Kick an Chilli

  • 6 Karotten
  • 1/4 Ananas
  • 1/2 Chilli, klein
  • 1/2 Limette

Diese erfrischende Saft Kombination besitzt jegliche Vorteile der Karotte und ist der Hauptbestandteil vom Saft. Die Ananas gibt dem Saft einen Hauch Süße. Ananas enthält das Enzym Bromelie, unterstützt die Verdauung und entgiftet den Körper auf schonende Weise.

Der zusätzliche Kick im Saft ist Chili und unterstützt zudem den Stoffwechsel. Limetten beinhalten reichlich Zitronensäure und im Magen angekommen, wirkt die Säure als natürliche Hilfe zur Verdauung.

Als Entsafter empfehlen wir einen Slow Juicer wie etwa den   Panasonic MJ-L500SXE Slow Juicer

Der Saft als Alleskönner zum abnehmen

  • 6 Karotten
  • 1Tasse Spinat
  • 1/2 Rote Bete
  • 2 Gurken

Karotten gehören zu den Gemüsesorten und helfen beim Abnehmen, denn Karotten enthalten einen hohen Nährstoffgehalt und die Vitamine B, C, D, E, K. Das Betacarotin verbrennt das Fett und stimuliert die Nieren. Rote Bete gibt die leckere Süße.

Die Gurken und der Spinat sättigen tagsüber auf längere Zeit und das System wird auf natürliche Weise ausgespült. Der zusätzliche Kick im Saft ist Zink, Chlorophyll, Folsäure und Eisen.

Als Entsafter empfehlen wir einen Slow Juicer wie etwa den   Klarstein Fruitpresso Bella Rossa Entsafter Saftpresse (Slow Juicer, 150 Watt, 70 U/min., Schneckenpresswerk, Vor-und Rücklauf, Auffangbehälter) rot

Petersilie Saft reinigt die Leber

  • 1 Handvoll
       Petersilie
  • 1 Zitrone
       (mit Schale)
  • 1 1/2 Rote Bete
  • 2 Karotten

Dieser Saft verleiht unglaubliche Energie und ist ideal zur Reinigung des Körpers. Für die Leber ist die Rote Bete hervorragend und hilft stoffwechselbedingt bei Gewichtsabnahme- und Kontrolle.

Rote Beete enthält Betain, das die Galle und Leber unterstützt und hilft, überschüssiges Fett abzubauen. Die Verdauung wird durch die Petersilie angeregt und der starke Enzymgehalt beseitigt Verdauungsstörungen.

Als Entsafter empfehlen wir einen Slow Juicer wie etwa den   Omega 8226 Saftpresse, Entsafter, Slow Juicer

Ginger Saft

  • 1 Stk Ingwer
       (ca 2cm)
  • 1 Birne
  • 1/2 Zitrone
  • 2 Stängel Kohl

Ingwer gilt beim Gewichtsverlust als Kraftpaket. Durch Ingwer wird der Stoffwechsel angeregt, die Durchblutung gefördert und es hilft, Giftstoffe aus dem Körper auszuscheiden.

Die Blutgefäße werden durch Ingwer geschützt, da dieser die Körperwärme erhöht. Diese Vorteile helfen dabei, dass Fett im Körper schneller verbrennt.

Durch den Gehalt an Ingwerserum wird der Cholesterinspiegel deutlich reduziert. Birnen besitzen eine leicht abführende Wirkung.

Diese Zutaten unterstützen die Verdauung und Entgiftung des Körpers. Kohl ist voll mit wichtigen Nährstoffen und Enzymen. Registriert der Körper einen Mangel an Nährstoffen, verlangt der Körper nach Nahrung.

Der Heißhunger wird durch diese nährstoffreichen Säfte unterdrückt.

Als Entsafter empfehlen wir einen Slow Juicer wie etwa den   BioChef Atlas Whole Slow Juicer - Für ganze Früchte / Entsafter / 250W / mit dualem breitem Einfüllsystem und lebenslanger Garantie auf den Motor

Wissenswertes über eine Saftdiät

Zum schnellen Schlankwerden wird oft zu radikalen Maßnahmen gegriffen. Der Körper nimmt beim extremen, unkontrollierten Fasten dauerhaften Schaden an. Wir möchten dir kurz erläutern, auf was du achten musst.

Fasten mit Saft – die Nebenwirkungen

Wie bei jeder anderen Methode zum Fasten sind beim Saftfasten ebenfalls die ersten drei Tage etwas kritisch, da sich der Stoffwechsel erst umstellen muss. Beim Fasten können verstärkt Schwächegefühle oder Kopfschmerzen auftreten.

Diese Symptome verschwinden häufig ab dem vierten Tag und es tritt kein Hungergefühl mehr auf. Bei einem empfindlichen Magen können den Säften etwas Hafer-, Reis- oder Leinsamenschleim beigegeben werden, das verbessert die Verträglichkeit.

Vor dem Fasten stets den Arzt befragen!

Saftdiät

Vor der Saftdiät solltest du deinen Arzt konsultieren!

Ohne ärztliche Aufsicht sollte das Saftfasten nicht länger als drei Wochen durchgezogen werden.

Generell ist vor jeder Fastenkur ein Arzt aufzusuchen, damit geklärt wird, ob der jetzige Gesundheitszustand eine Fastenkur verträgt.

Treten nach dem Verzehr von Obst- und Fruchtsäften Durchfall, Übelkeit oder Blähungen auf, kann dies auf eine Fruchtzuckerunverträglichkeit (Fruktose Intoleranz) hinweisen.

In diesem Fall sollten Obstsäfte abgesetzt und durch Gemüsesäfte ersetzt werden, denn viele Gemüsearten werden bei Fruchtzuckerunverträglichkeit besser vertragen, da Gemüse kaum Fruchtzucker enthält. So können Menschen mit dieser Unverträglichkeit ebenfalls mit Saft fasten.

Saft Diät und die 5 wichtigsten Fakten

In kurzer Zeit mit wenig Aufwand abnehmen, wünschen sich viele Menschen. Da wird zu extremen Diäten gegriffen mit der Devise: Nichts Essen schnell abnehmen. Diese radikalen Fastenkuren, ohne feste Nahrung, führen im schlimmsten Fall zu einigen Mangelerscheinungen.

Fastenzeit höchstens zwei Wochen

Die körperliche Verfassung bestimmt den Zeitraum, wann eine Saft Diät zum Abnehmen gefährlich wird. Dennoch sollte eine Fastenkur mit Tee oder Saft nicht länger als zwei Wochen durchgeführt werden.

Säfte liefern wenig Nährstoffe

Der Körper nimmt mit Saft außer Fruchtzucker und zugesetztem Vitamin C keine Nährstoffe auf. Bei einer Saft Diät fehlen dem Körper überlebenswichtige Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und aus Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten die wichtige Energie.

Angriff auf die Muskelmasse

Erhält der Körper dauerhaft durch eine radikale Saftdiät zu wenig Eiweiß, wird auf die natürlichen Eiweißreserven in der Muskulatur zugegriffen. Gefährlich wird die Heranziehung der Herzmuskel, um Energie zu gewinnen.

Mangelerscheinungen können sich oft erst nach vielen Jahren zeigen

Der Körper kann Mangelerscheinungen relativ lange ausgleichen, ohne dass dies bemerkt wird. Mangelerscheinungen zeigen sich als Symptome leichter Schwäche, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Organ- und Rückenmarksschädigungen. Ist der Nährstoffspeicher des Körpers entleert, kann dies zum Tode führen.

Fazit

Eine Saftdiät ist, korrekt durchgeführt, sicher perfekt, um abzunehmen bzw. seinen Körper zu entgiften. Vornehmlich sollte Gemüse bei einer Saft Diät im Vordergrund stehen.

In Verbindung mit Obst wird es sogar für Gemüse-Muffel schmackhaft. Informiere dich ausgiebig auf unserer Seite, wähle den richtigen Entsafter, dann kann deinem Projekt „Abnehmen mit einer Saftdiät“ nichts mehr im Weg stehen. Weitere Informationen zu verschiedenen Entsaftern findest du hier.