Apfelpresse im Vergleich

Obst ist nicht nur gesund und erfrischend sondern steht auch für die meisten Menschen unter uns für das Synonym von Sonne, Sommer und Hochgenuss.

Du bist Hobbygärtner, hast einen großen Garten oder eine Obstwiese mit vielen Früchten, insbesondere Äpfel?

Mit einer Obst- oder Apfelpresse kannst du Obst sehr einfach zu Saft, Most oder Wein verarbeiten. Auf unserer Apfelpresse Vergleichsseite gehen wir näher auf diese Art von Entsaftern ein.

Wenn du eine gute und solide Apfelpresse suchst, bist du bei uns genau richtig. Wir haben uns die besten Apfelpressen, die es auf dem Markt zu kaufen gibt angeschaut und die drei interessantesten Modelle schon mal für dich rausgesucht:

Apfelpressen Test

Mit einer Apfelpresse lassen sich köstliche Säfte herstellen.

Folgende Drei Produkte stellen wir dir auf dieser Seite ausführlich vor:

Preisleistungssieger

FDS Apfelpresse mechanische Maischepresse 6L

Besonders preisgünstige 6 Liter Obstpresse mit Presstuch für Äpfel, Trauben, Beeren und anderes Obst. Die Apfelpresse steht stabil auf 3 Beinen mit einem großen Auffangbecken und macht einen erstaunlich soliden Eindruck.

Obstpresse Saftpresse Weinpresse Beerenpresse Fruchtpresse Apfelpresse mechnanisch Presse Maischepresse in verschiedenen Größen (6L)
  • Ideal für Äpfel, Trauben, Beeren und anderes Obst
  • Rot lackiert Metall schutzt vor Rost
  • Auf Auffangbecken mit drei Beine
  • Obstpresse inklusive Presstuch
  • Saftpresse in zwei Größen zur Auswahl,Zur Selbstmontage geliefert

Letzte Aktualisierung am 23.03.2017 um 10:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kaufempfehlung

Grillplanet Apfelpresse Obstpresse 6 Liter

Stabile 6 Liter Obstpresse für Äpfel, Birnen, Beeren und andere Obstsorten. Da bereits 4 Pressklötze und 1 Kopfholz mitgeliefert werden, ist die Einpresstiefe besonders hoch, was der Saftausbeute zugutekommt.

Weinpresse Beerenpresse Obstpresse 6 Liter
  • Weinpresse 6 Liter Inhalt
  • Material Holz und Stahl, 4 Pressklötze und 1 Kopfholz
  • Originalprodukt von Grillplanet®
  • Obstpresse bereits vormontiert. Geeignet für Obst und Früchte.
  • Vor dem Pressvorgang muss eine Maische erstellt werden.

Letzte Aktualisierung am 23.03.2017 um 10:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Vergleichssieger

Speidel hydraulische Obstpresse 40L

Mit der 40 Liter hydraulischen Obstpresse von Speidel lassen sich auch größere Mengen an Obst ohne Kraftaufwand zu Saft verarbeiten. Einfach an eine Wasserleitung anschließen und die Presse baut durch den Wasserdruck einen Pressdruck von bis zu 20 Tonnen auf.

Speidel Obstpresse 40L, hydraulisch
  • Hydraulische Obstpresse von Speidel mit 40 Liter Presskorb
  • 20 Tonnen Pressdruck nur durch Wasserkraft - genial einfach und kraftsparend
  • Mit dieser Presse haben Sie eine tolle Ausbeute - 15 Kilo Äpfel ergeben 10 Liter Saft
  • Lieferung erfolgt komplett mit passendem Pressack und Spritzschutzhülle aus Kunststoff
  • Speidel = Deutsche Markenqualität mit 2 Jahren Garantie die wir nötigenfalls gerne für Sie abwickeln

Letzte Aktualisierung am 23.03.2017 um 10:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wozu benötigt man eine Apfel- oder Fruchtpresse?

Für jeden Hobbygärtner oder Obstbauer der sein eigenes Obst verwerten möchte, ist die Obst- oder speziell die Apfelpresse ein absolutes Muss. Mit ihr lassen sich größere Mengen an Früchten leicht zu Saft oder Most verarbeiten und das fast ohne Verluste. Mit der Apfelpresse kannst du mit wenig Aufwand deine eigenen Äpfel von der Obstwiese pressen und danach abfüllen.

Eine Apfel- oder Fruchtpresse ist sehr einfach aufgebaut und lässt sich unkompliziert bedienen. Nachdem der Korb zuvor mit Obst gefüllt wurde, wird der Saft durch Druck aus der Frucht gepresst.

Der Korb muss ab und zu von den Obstresten befreit werden, was aber nicht sehr aufwendig ist. Die Apfelpressen aus unserem Vergleich haben einen Inhalt zwischen 6 und 40 Litern. Damit lassen sich leicht auch größere Mengen an Obst zu Saft oder Most verarbeiten.

Welche Funktionsverfahren gibt es bei Apfelpressen?

Es gibt bei den Obstpressen unterschiedliche Funktionsverfahren und es stehen beim Kauf einer Apfelpresse verschiedene Technologien zur Auswahl. Grundsätzlich lassen sich beide Arten von Apfel- oder Fruchtpressen sehr leicht bedienen. Wir unterscheiden bei den verschiedenartigen Funktionsverfahren zwischen der Spindelkorbpresse und der Hydropresse.

Spindelkorbpressen

Bei einer Spindelkorbpresse handelt es sich eine klassische und traditionelle Variante der Obstpresse, bei der der Saft des Obstes durch Druck aus der Frucht gepresst wird. Hierbei wird der Druck über eine Spindel aufbaut. Bei einer Spindelkorbpresse benötigt man keinen Strom oder Wasseranschluss denn sie wird rein durch Muskelkraft angetrieben.

Die Spindelkorbpressen aus unserem Apfelpresse Vergleich eignen sich besonders gut, um kleinere Mengen an Obst zu entsaften.

Hydropressen

Eine Hydro-Apfelpresse arbeitet mit der Hilfe von Wasserkraft und es wird kein zusätzlicher Kraftaufwand benötigt. Wasserdruck übernimmt hier das Abpressen der Maische. Der Druck wird in einer Hydropresse durch eine Gummimembran, die in der Hydro-Obstpresse eingebaut ist, aufgebaut. Der Wasserdruck von bis zu 3 Bar dehnt die Gummimembran nach außen und drückt so die Maische gegen ein Gitter. Der Saft läuft aus der Maische heraus und kann direkt aufgefangen werden.

Kaufberatung für Apfelpressen: Darauf solltest du beim Kauf einer Apfelpresse achten

Vor dem Apfelpresse kaufen solltest du dir zuerst Gedanken über die zu erwartende Menge an Obst machen. Willst du nur eine kleinere Menge an Obst auspressen, dann lohnt es sich, eine Spindel-Apfelpresse zu kaufen. Hast du also nur ein paar Apfelbäume im Garten stehen dann reicht diese sicher aus.

Mit einer hydraulischen Apfelpresse hingegen lassen sich leicht auch größere Mengen an Obst verarbeiten. Mit einer guten Hydro-Apfelpresse ist es möglich, sich bis zu 10 Liter Saft aus etwa 15 Kilo saftigen Äpfeln pressen zu lassen, und das ohne jeglichen Kraftaufwand.

Bei dem Apfelpresse Kauf solltest du aber auch den Aspekt der Mobilität berücksichtigen. Willst du die Apfelpresse von Baum zu Baum transportieren, dann solltest du dir eine mechanische Apfelpresse kaufen. Mit einer hydraulischen Apfelpresse wird das eher schwierig, da ja auch der Wasseranschluss für die Hydro-Obstpresse vorhanden sein muss.

Du solltest dir beim Obst- oder Apfelpresse kaufen auch Gedanken über die auf jeden Fall eintretende Wartung machen. Denn umso mehr Bauteile in der Presse verbaut sind, desto größer ist die Gefahr, dass diese irgendwann mal ausgetauscht werden müssen. Das gilt insbesondere für die Membran einer Hydro Apfelpresse oder auch Wasserdruck-Presse genannt.

Eine Wasserdruck Apfelpresse hat einen deutlich größeren Wartungsaufwand, als eine mechanische Apfelpresse. Jedoch lohnt sich die Anschaffung bei einer großen Obstmenge auf jeden Fall, da hier keine Muskelkraft eingesetzt werden muss und du ganz entspannt deinen Apfelsaft pressen kannst.

Unser Apfelpresse Vergleich hilft dir hier bei der Auswahl der richtigen Obstpresse, denn speziell bei dem Kauf einer Apfelpresse im Internet ist es nicht leicht, die passende Presse für sich zu finden.

Apfelpresse gebraucht oder neu kaufen?

Wenn du dir eine Apfelpresse kaufen willst, hast du sicher schon mit dem Gedanken gespielt, dir eine gebrauchte Apfelpresse zu kaufen. Wenn man sich den Gebrauchtmarkt anschaut, dann findet man etliche Raritäten an Obstpressen. Viele Obstbauern sind auch wahre Meister im Basteln und daher gibt es einige recht abenteuerliche Konstruktionen, die auch elektrisch betrieben sind. Von solchen Modellen solltest du allerdings lieber Abstand nehmen, denn der Betrieb kann durchaus gefährlich sein!

Soll es eine günstige mechanische Presse sein, dann empfiehlt sich meistens ein Neukauf. Die Pressen aus Holz und Stahl haben eine lange Lebensdauer und sind auch nicht so teuer in der Anschaffung.

Wer sich dennoch unbedingt eine gebrauchte Apfelpresse kaufen möchte, sollte sie unbedingt vorher besichtigen, denn nicht jeder Obstbauer geht auch besonders pfleglich mit seinen Sachen um. Deswegen ist es wichtig in Erfahrung zu bringen, ob die Obstpresse auch noch voll funktionsfähig ist.

Bei einem Gerät mit dem Lebensmittel hergestellt werden, spielt die Hygiene eine sehr große Rolle. Auch aus diesem Grund sollte der Kauf einer Apfelpresse, die schon gebraucht wurde, genau abgewogen werden. Eine Überholung kann dir schnell teurer kommen als eine neue Apfelpresse zu kaufen.

Apfelpresse kaufen

Drei Produkte im Vergleich

Der Preissieger

FDS Apfelpresse mechanische Maischepresse 6L

Die Apfelpresse von FDS ist die preisgünstigste Obstpresse in unserem Vergleich und fasst 6 Liter. Die FDS Apfelpresse besitzt ein Gesamtgewicht von gerade mal 7 Kilo und lässt daher leicht transportieren. Das hat Vorteile, wenn die Apfelpresse direkt vor Ort im Garten unter dem Obstbaum arbeiten soll. Wie bei allen Obstpressen in unserem Vergleich sollte aber vor dem Pressen eine Maische, also ein Obstbrei hergestellt werden. Dann ist aufgrund der hohen Hebelwirkung mit relativ wenig Kraftaufwand eine große Saftausbeute zu erzielen.

Insgesamt macht die Verarbeitung der preisgünstigen Apfelpresse einen guten Eindruck. Sie besteht aus Metall und einem Presskorb aus Holz. Die Lieferung erfolgt zerlegt, daher muss die Apfelpresse zunächst erst zusammengebaut werden. Der Presskorb hat die Abmessungen von 19 cm im Durchmesser und eine Höhe von 27 cm. Die Gesamtmaße sind Breite 27 cm und Höhe 56 cm. Der Presskorb sitzt auf einem stabilen Auffangbecken mit 3 Beinen und einem Auslass. Damit das Auffangbecken nicht rostet, ist es mit einer roten lebensmittelechten Farbe lackiert.

Insgesamt hat die Presse in verschiedenen Apfelpresse Test überzeugt, das Presswerk ist leichtgängig und es werden zwei Pressklötze mitgeliefert. Daher ist die Saftausbeute von der Maische recht hoch. Im Lieferumfang befindet sich ebenfalls ein Presstuch, das grobe Fruchtstücke gleich im Presskorb zurückhält. Die Reinigung der FDS Apfelpresse ist relativ einfach und unkompliziert. Es müssen nach dem Gebrauch einfach nur die Obstreste aus dem Presskorb gespült werden, danach ist es empfehlenswert, die Apfelpresse vor der Einlagerung zunächst richtig trocknen zu lassen.

Obstpresse Saftpresse Weinpresse Beerenpresse Fruchtpresse Apfelpresse mechnanisch Presse Maischepresse in verschiedenen Größen (6L)
  • Ideal für Äpfel, Trauben, Beeren und anderes Obst
  • Rot lackiert Metall schutzt vor Rost
  • Auf Auffangbecken mit drei Beine
  • Obstpresse inklusive Presstuch
  • Saftpresse in zwei Größen zur Auswahl,Zur Selbstmontage geliefert

Letzte Aktualisierung am 23.03.2017 um 10:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit zur FDS Apfelpresse

Die FDS Apfelpresse überzeugt durch eine gute Saftausbeute und dem besonders günstigen Preis. Sicher kann man keine weiteren Highlights erwarten, aber sie ist ihren Preis auf jeden Fall wert. Durch das geringe Gewicht lässt sie sich zudem sehr leicht von Baum zu Baum transportieren.

Die Kaufempfehlung

Grillplanet Apfelpresse Obstpresse 6 Liter

Die Apfelpresse von Grillplanet überzeugt durch eine gute Verarbeitung und zugleich günstigen Preis und hat sich daher das Prädikat „Kaufempfehlung“ in unserem Apfelpresse Vergleich verdient. Sie hat ebenfalls ein Presskorb mit einem Volumen von 6 Litern. Sie kann zudem auch leicht von Baum zu Baum getragen werden, denn das Gewicht liegt bei gerade mal 7 Kilo.

Die Saftausbeute ist bei der Apfelpresse von Grillplanet sehr gut, es sollte aber wie bei allen anderen Apfelpressen im Test, immer zuerst ein Obstbrei, die sogenannte Maische, angesetzt werden. Dann kann die Apfelpresse effektiver arbeiten. Anders als bei einigen anderen Herstellern werden bei der Grillplanet Apfelpresse schon 5 Pressklötze mitgeliefert. Dadurch kann die Obstpresse noch tiefer in den Presskorb eintauchen.

Die Verarbeitung der Apfelpresse von Grillplanet macht einen guten und soliden Eindruck. Sie besteht aus Stahl und einem Presskorb aus Holzlatten. Vor dem Entsaften von Obst muss die Obstpresse zudem nicht zusammengebaut werden, denn sie wird bereits vormontiert geliefert. Der Presskorb hat einen Inhalt von 6 Litern und die Abmessungen von 19 cm im Durchmesser und eine Presskorbhöhe von 26,5 cm. Durch ein Gesamtmaß von 60 cm ist ein bequemes Arbeiten während des Pressvorganges möglich.

Der Presskorb ist mit stabilen Holzlatten beplankt und auf einem stabilen Auffangbecken mit 3 Beinen montiert. Das Auffangbecken hat einen Auslass, unter den ein Behälter für den Saft gestellt werden kann. Das Auffangbecken ist rot lackiert mit lebensmittelechter Farbe, die zudem sehr gut und effektiv vor Korrosion schützt.

Das Presswerk selber ist mit dem langen Hebel leichtgängig zu bedienen und die Saftausbeute ist durch die insgesamt 5 Pressklötze besonders hoch. Das erhöht die Einpresstiefe enorm und ist im Vergleich zu anderen Apfelpressen im Test deutlich höher. Die Maische wird daher sehr effektiv entsaftet.

Die Lieferung erfolgt leider ohne Presstuch, das solltest du am besten sofort mitbestellen, da ansonsten zu viele Fruchtreste mit in den Most gelangen. Reinigen lässt sich die Apfelpresse von Grillplanet sehr einfach, denn sie muss nach Gebrauch lediglich mit Wasser ausgespült werden. Vor der Einlagerung sollte die Apfelpresse allerdings gut trocknen und mit einem Tuch abgedeckt werden.

Weinpresse Beerenpresse Obstpresse 6 Liter
  • Weinpresse 6 Liter Inhalt
  • Material Holz und Stahl, 4 Pressklötze und 1 Kopfholz
  • Originalprodukt von Grillplanet®
  • Obstpresse bereits vormontiert. Geeignet für Obst und Früchte.
  • Vor dem Pressvorgang muss eine Maische erstellt werden.

Letzte Aktualisierung am 23.03.2017 um 10:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit zur Grillplanet Apfelpresse

Die Grillplanet Apfelpresse hat sich redlich unsere Kaufempfehlung verdient. Sie überzeugt durch einen sehr guten Preis und hat auch sonst sehr gute Bewertungen von anderen Käufern. Da der Hersteller Grillplanet bereits 5 Pressklötze mitliefert, kann sie besonders tief in den Presskorb eintauchen, das erhöht die Saftausbeute enorm.

Der Vergleichssieger

Speidel hydraulische Obstpresse 40L

Unser Apfelpresse Vergleichssieger ist die aqua-hydraulische Obstpresse von Speidel.

Mit der 40 Liter verarbeitenden hydraulischen Obstpresse von Speidel lassen sich auch größere Mengen an Obst ohne Kraftaufwand zu Saft verarbeiten. Einfach an eine Wasserleitung anschließen und die Presse baut durch den Wasserdruck einen Pressdruck von bis zu 20 Tonnen auf.

Die Hydraulik ist besonders einfach und wird einfach an einer normalen Wasserleitung vom Haus angeschlossen. Mit dem Druck der Wasserleitung von etwa 3 Bar kann die Pressmembran einen Druck von bis zu 20 Tonnen in der Apfelpresse aufbauen. Dieser Druck ist so hoch, dass das Pressgut mit einer enormen Kraft an den Presskorb gedrückt und so vollständig entsaftet wird.

Die Presskorbgröße beträgt ca. 40 Liter, daher kann eine sehr große Menge an Obst in einem Pressdurchgang entsaftet werden. Der Hersteller Speidel verspricht je nach Apfelsorte bis zu 10 Liter Saft bei 15 Kilo Äpfeln und das wurde im Apfelpresse Test auch eindrucksvoll bestätigt. Aber auch bei dieser hydraulischen Obstpresse muss zuerst ein Maischebrei aus den Früchten gemacht werden.

Speidel ist ein deutscher Markenhersteller für Kelterprodukte und das merkst du auch sofort an der Verarbeitung. Die Obstpresse ist zwar nicht billig, aber dafür besonders hochwertig verarbeitet. Mit ihr lassen sich auch problemlos mehrere hundert Kilo an Früchten verarbeiten und das ganz ohne Kraftaufwand.

Für das Entsaften der Maische muss nur der massive Druckguss-Deckel geöffnet werden, dann wird die Maische eingefüllt und der Deckel fest verschlossen. Jetzt kann der Druck der Membrane, die in dem Presskorb eingearbeitet ist, durch den Wasserdruck aufgebaut werden. In dem Presskorb befindet sich bereits ein Presstuch und außen über den Presskorb wird eine Spritzschutzhülle gezogen. So wird der komplette Saft in der Auffangwanne gesammelt und kann in einen passenden Behälter geleitet werden.

Der Presskorb der Speidel Obstpresse SP40 ist aus Edelstahl gefertigt und kann daher nicht rosten. Der Durchmesser des Korbes beträgt 48 cm im Durchmesser und die Gesamthöhe liegt bei 90 cm. Sie hat ein Gesamtgewicht von ca. 18 Kg und kann daher auch immer noch recht einfach transportiert werden.

Die Speidel Obstpresse SP40 kann Äpfel, Birnen, Trauben, Beeren und viele andere Obstsorten verarbeiten. Ein kompletter Entsaftungsvorgang dauert ca. 35 Minuten, dann ist die Maische vollständig entsaftet und kann aus der Obstpresse entnommen werden. Das geht übrigens sehr einfach, denn die Maische ist fast trocken und kann daher leicht in großen Stücken entnommen werden. Die Reinigung nach Gebrauch ist ebenfalls sehr einfach und wird kinderleicht mit einem Wasserschlauch oder Hochdruckreiniger durchgeführt.

Speidel Obstpresse 40L, hydraulisch
  • Hydraulische Obstpresse von Speidel mit 40 Liter Presskorb
  • 20 Tonnen Pressdruck nur durch Wasserkraft - genial einfach und kraftsparend
  • Mit dieser Presse haben Sie eine tolle Ausbeute - 15 Kilo Äpfel ergeben 10 Liter Saft
  • Lieferung erfolgt komplett mit passendem Pressack und Spritzschutzhülle aus Kunststoff
  • Speidel = Deutsche Markenqualität mit 2 Jahren Garantie die wir nötigenfalls gerne für Sie abwickeln

Letzte Aktualisierung am 23.03.2017 um 10:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit zur Speidel Apfelpresse

Wer große Mengen an Obst zu Most verarbeiten möchte, der liegt mit dem Testsieger, der Speidel SP40 Obstpresse, genau richtig. Alleine durch den Wasserdruck kann die Obstpresse mit der eingebauten Membran einen Druck von bis zu 20 Tonnen im Presskorb aufbauen und erzielt dadurch eine sehr hohe Saftausbeute.

Nach etwa 35 Minuten ist die Maische vollständig entsaftet und kann leicht aus dem Presskorb genommen werden. Auch die Reinigung des Edelstahl Presskorbes gestaltet sich sehr einfach, daher ist die Speidel SP40 insgesamt gesehen auch unser Testsieger im Apfelpresse Test geworden.

Pflege und Reinigung von Apfelpressen

Eine Apfelpresse sollte nach jedem Gebrauch immer gründlich mit Wasser abgespült werden. Aber bei Obstpressen, die einen Korb aus Eichenholz haben, bekommt das Holz mit der Zeit selber durch die Berührung mit dem Fruchtsaft einen schwarzen Einschlag. Diesen kannst du aber mit einem relativ geringen Kostenaufwand selber restaurieren.

Wir konnten ein Verfahren recherchieren, mit dem man das Holz mit Rindertalg behandelt und so wieder ansehnlich macht. Die Holzbehandlung mit Rindertalg benötigt allerdings einen etwas größeren Zeitaufwand.

Als ersten Schritt, noch vor der Besorgung von preiswerten Rindertalg, sollte man allerdings zunächst überprüfen wie tief bereits die Schwarzfärbung in das Holz eingedrungen ist. Das geht am besten mit einem Bandschleifer den man kurz an das Holz ansetzt. Ist bereits nach kurzem Schleifen helles Eichenholz zu sehen, dann lohnt sich die Behandlung mit Rindertalg.

Will man hingegen den Spindelkorb aufarbeiten, muss zuvor der Korb in seine Einzelteile zerlegt werden. Dir Stäbe solltest du mit einem wasserfesten Stift nummerieren, damit der Zusammenbau hinterher wieder in der gleichen Reihenfolge einfacher vonstattengeht. Ist der Korb in seine Einzelteile zerlegt, kann man die Sichtflächen mit dem Bandschleifer abschleifen. Anschließend nur noch mit einem Putzlappen reinigen und gut trocknen lassen.

Apfelpresse reinigen

Die Hölzer selber werden vor der Imprägnierung in einem Wärmeofen auf etwa 90 Grad erhitzt. Jetzt kannst du das Holz mit ebenfalls erhitztem Rindertalg behandeln. Es sollte eine tiefe Porensättigung stattfinden, daher bietet sich bei Stäben das Tauchverfahren an, indem das Holz einfach in den heißen Rindertalg getaucht wird. Bei größeren Flächen ist es möglich, die Oberflächenbehandlung mit einem Pinsel durchzuführen.

Nachdem der Talg an dem Holz abgekühlt ist kannst du die Oberflächen mit einem Putzlappen abreiben. Das sollte nach Möglichkeit mehrfach und sehr gründlich sein sodass keinerlei Talg mehr am Holz haftet. Jetzt ist das Holz dauerhaft gegen die Fruchtsäure des Saftes imprägniert und der Zusammenbau kann erfolgen. Du solltest aber ab jetzt bei der Reinigung darauf achten, dass nur kaltes Wasser verwendet wird, denn heißes oder warmes Wasser würde sonst die imprägnierte Oberfläche auslaugen.

Hinweis zum Rindertalg:

Da der Rindertalg vom Schlachter meist noch Fleisch und Knochenreste beinhaltet, musst du dieses vor der Holzbehandlung zuvor auskochen. Das solltest du im Freien und in einem großen Kochtopf durchführen. Auf gar keinem Fall in der Küche, denn der Geruch ist sehr penetrant und lagert sich an den Wänden oder in den Tapeten ab. Selbst Wochen später würdest du den Geruch noch in der Wohnung wahrnehmen. Auch im Freien ist es ratsam, die Kochdämpfe nicht einzuatmen.

Rezepte zur Weiterverarbeitung von Apfelmost

Mit einer Apfelpresse kannst du sehr leicht selber Saft herstellen, wie wir bereits erörtert haben. Die Äpfel solltest du dazu aber auf jeden Fall zuerst reinigen und die faulen Früchte aussortieren. Jetzt die gesäuberten Äpfel am besten vorher zerkleinern und zu Maische verarbeiten. Dadurch hast du eine höhere Saftausbeute später.

Jetzt die Apfelstücke bzw. Maische in die Obstpresse geben und die Druckplatte mit Hilfe der Drehvorrichtung nach unten pressen. Nun werden die Äpfel langsam unter dem stetigen Druck ausgepresst und der Apfelsaft fließt aus dem Presskorb in ein geeignetes, sauberes Auffangbehältnis.

Es lassen sich je nach Ergiebigkeit der Äpfel und dem eingesetzten Kraftaufwand aus etwa 10 Kilo Äpfeln rund 5 Liter Apfelmost gewinnen. Die Apfelmostmenge hängt aber auch von der eingesetzten Apfelpresse ab, denn je höher der Druck ist den die Presse ausüben kann, umso höher der Mostertrag. Befinden sich in dem Apfelmost zu viele Kleinstpartikel oder Schwebstoffe, dann solltest du ein Presstuch in die Apfelpresse legen. Eine preisgünstige Alternative ist auch eine Baumwollwindel die es in jedem Sanitätshaus günstig zu kaufen gibt. So wird der frisch gepresste Saft filtriert und der Saft wird insgesamt klarer.

Je nach Apfelsorte variieren sich der Geschmack und auch die Saftmenge. Am besten eignet sich für einen perfekten Geschmack, dass man säuerliche und süße Apfelsorten miteinander kombiniert, denn durch diese Kombination wird der Saft am Ende weder zu sauer noch zu süß.

Drei Äpfel – Apfelsorten

Wenn du in der eigenen Apfelpresse verschiedene Sorten von Äpfeln kombinierst, bekommst du meist einen besseren Geschmack. Unsere Apfelsorten reichen vom Boskoop-Apfel der säuerlich ist, bis zu süßen Sorten wie Myra oder Fantasia.

Du solltest den frisch gepressten Saft aus der Apfelpresse zunächst nach dem Pressvorgang stehen lassen, das gilt vor allem wenn der Apfelsaft während des Pressvorganges leicht schaumig geworden ist.

Willst du nur einen reinen Apfelsaft zum Trinken haben, dann sollte er vorher einmal kurz aufkochen und danach der heiße Saft in verschließbare Flaschen abgefüllt werden. In der Regel ist dann so ein Apfelsaft bis zu 2 Jahre haltbar und das sogar ganz ohne Konservierungsstoffe.

Alternativ kann jetzt auch der selbstgepresste Apfelmost zu den unterschiedlichsten Leckereien verarbeitet werden. Es gibt viele verschiedene Rezepte und Ideen mit dem der selbstgemachte Saft abwechslungsreich wird. Einer der Klassiker ist sicher das Apfelgelee, das einfach mit Gelierzucker gekocht wird. Aber aus dem Apfelsaft können auch noch andere Sachen wie etwa Apfelwein entstehen.

Apfelwein selber herstellen

Zunächst wird der Apfelsaft gezuckert und geschwefelt. Jetzt kann der Apfelmost mit Reinzuchthefe angereichert werden. Nach etwa 6 bis 8 Wochen und verschiedenen Gärvorgängen muss der Apfelwein noch einmal geschwefelt werden und ist dann verzehrfertig.

Apfelwein kannst du bereits in kleinen Mengen herstellen. So kann man etwa aus etwa 50 Kilo Äpfeln ca. 30 - 35 Liter Apfelmost herstellen, der weiterverarbeitet werden kann. Eine eigene Obstpresse wie aus unserem Test erspart dir dann den Gang zur Kelterei.

Bei der Herstellung von Lebensmittel sollte, wie bereits erwähnt, die Sauberkeit immer im Vordergrund stehen. Das gilt natürlich auch bei der Herstellung von eigenem Apfelwein.

Alle Geräte und Gefäße müssen vor der Verwendung gründlich gereinigt werden. Das gleiche gilt auch für die Apfelpresse selber.

Das Obst und der Most dürfen nicht mit Rost oder Eisen in Kontakt kommen, das würde die Qualität des Apfelweines mindern und den Wein dunkel verfärben.

Apfelwein herstellen

Regeln für die Herstellung von Apfelwein

Wenn du eignen Apfelwein herstellen willst solltest du einige wichtige Dinge beachten.

Die sieben goldenen Regeln für einen guten Apfelwein:
Verschiedene Apfelsorten mischen

Du solltest immer verschiedene Apfelsorten mischen, denn so wird ein guter Geschmack garantiert. Dabei solltest du immer süße und saure Apfelsorten mischen um dadurch einen ausgewogenen Geschmack zu erreichen. Die Äpfel vor dem Pressen waschen und faule Stellen aus dem Apfel schneiden oder den gesamten Apfel aussortieren. Die Äpfel dann zu einer Maische (Brei) verarbeiten, denn so erhältst du eine hohe Saftausbeute.

Den Apfelsaft extrahieren

Die Maische in die Apfelpresse abfüllen und den Saft durch ein Sieb in einen sauberen Eimer laufen lassen. Jetzt sollte das Mostgewicht und der Säuregehalt festgestellt werden. Die Utensilien dafür gibt es im Internet zu kaufen. Das ist ein notwendiger Schritt, denn daraus lässt sich ableiten, welche weiteren Schritte jetzt notwendig sind. Das Mostgewicht und der Säuregehalt kann von Jahr zu Jahr schwanken, auch ist der Reifegrad der Früchte entscheidend.

Tipp: Der Säuregehalt kann mit einem Acidometers gemessen werden – Das gibt es im Internet oder im Keltereibedarf.

Den Gärbehälter reinigen und für die Abfüllung vorbereiten

Jetzt solltest du zuerst den Gärbehälter vorbereiten und sehr gründlich reinigen. Hierzu den Behälter mit klarem Wasser füllen und ausspülen. Zur Desinfektion werden nichttropfende Schwefelstäbchen verwendet.

Tipp: Diese Stäbchen bekommst du auch auf Amazon und gibt es zudem als Pulver, das besser dosiert werden kann.

Das Einfüllen des Saftes

Im nächsten Schritt kannst du den Apfelmost in den zuvor vorbereiteten Gärbehälter abfüllen - hierbei solltest du darauf achten, dass in dem Gefäß mindestens ein Freiraum von 5 - 10% bleibt. Das ist wichtig, da ansonsten während des Gärprozesses entstehender Schaum Platz im Behälter hat und den sogenannten Gärspund nicht rausdrückt. Zusätzlich kann jetzt noch Reinzuchthefe, sowie Hefenährsalz zugegeben werden. Nun den Gärbehälter schließen und den Gärspund aufsetzen. Anschließend beginnt der Gärprozess in dem Behälter.

Gärbehälter luftdicht abschließen

Damit kein Sauerstoff an den Apfelwein gelangen kann, sollte der Gärspund mit schwefeliger Säure oder einem hochprozentigem Schnaps bis zur Markierung aufgefüllt werden. Während der Gärzeit auch immer darauf achten, dass sich genügend von der Sperrflüssigkeit in dem Gärspund befindet. So ist gewährleistet, dass keine unreine Luft in den Gärbehälter eindringen kann.

Weiterverarbeitung des Rohweines

Nach etwa 6 Wochen ist der eigentliche Gärprozess beendet und du hast jetzt zwei Möglichkeiten: entweder du machst jetzt weiter nichts oder ziehst die Hefe ab.

Hierzu füllst du den Apfelwein in einen anderen Behälter und anschließend wieder in das Fass was du zuvor gereinigt hast. Jetzt wird der Apfelwein erneut geschwefelt mit 10g Kaliumpyrosulfit pro 100 Liter Apfelwein. Den Kontrollspund kannst du weiter als Gärspund verwenden.

Alkoholgehalt und Gärprozess

Einen richtig süffigen Apfelwein bekommst du wenn der Apfelwein noch etwa 3 bis 4 Monate in dem Fass belassen wird. Dieser ist ohne Zusatz von Zucker süß, wer aber lieber einen säuerlichen Apfelwein vorzieht kann diesen auch schon vorher probieren. Es sollte bei der Probe aber darauf geachtet werden, dass der Gärspund nicht während der Probe geöffnet wird. Der Alkoholgehalt wird über die Länge des Gärprozesses entschieden und kann zwischen fünf und sieben Prozent Alkoholgehalt liegen.

​Fragen und Antworten rund um die Apfelpresse

Wie kann ich aus Obst Maische machen?

Antwort: Das Obst vorher gut waschen und abtropfen und dann in einen sauberen Plastikeimer oder ein Plastikfass geben. Jetzt das Obst zu einem Brei (Maische) zerstampfen. Damit keine Fruchtfliegen an die Maische kommen können, mit einem Deckel oder Tuch abdecken.

Wie kann ich am besten eine Obstpresse nach Gebrauch reinigen?

Antwort: Nach dem Gebrauch immer zuerst unter fließendem Wasser abwaschen und alle Fruchtreste abspülen. Anschließend mit kochenden Wasser nachspülen und gut trocknen lassen. Die Obstpresse bis zum nächsten Gebrauch mit einem sauberen Tuch abdecken.

Was für Obst lässt sich in einer Apfelpresse verarbeiten?

Antwort: In einer Obstpresse können praktisch alle Obstsorten wie Äpfel, Birnen, Beeren oder Trauben verarbeitet und gepresst werden.

Das Fazit zum Apfelpresse Vergleich

Wie unser Apfelpresse Vergleich gezeigt hat, kann man mit einer Obstpresse viel Zeit sparen. Sie eignet sich für größere Mengen an Obst und sollte in jedem Haus vorhanden sein, wenn man mehrere Apfelbäume hat und gerne Saft trinkt. Es lassen sich grundsätzlich alle Arten von Obst in einer Obstpresse zu Saft verarbeiten.

Die höchste Saftausbeute erhält man allerdings erst, wenn man zuvor eine Maische, also einen Obstbrei produziert. Einige Apfelpressen haben wir dir bereits oben vorgestellt. Wir hoffen, dir hiermit einen guten Überblick in die Welt der Apfelpressen verschafft zu haben.